Zwei Siegen aus drei Spielen

C1-Junioren: Doberaner SV – SV Warnemünde Fußball 1:2 (0:1)

Deutlicher als das Resultat es aussagt bestimmten unsere Jungen dieses Spiel und gewannen am Ende völlig verdient. Nach anfänglichen fünfzehn Minuten des gegenseitigen Abtastens, übernahm unser Team mehr und mehr die Initiative und erspielte sich insbesondere nach Standards eine Reihe von Möglichkeiten. Eine davon nutzte der Torschütze vom Dienst Christian Engels mit einem sehenswerten Freistoßtor zur Pausenführung. Gleich nach dem Wechsel vergab der gleiche Spieler eine 100% und so kam es wie oft im Fußball, mit ihrer einzigen Torchance glichen die Gastgeber aus und stellten den Spielverlauf auf den Kopf. Das es letztlich doch noch zum Sieg reichte, lag am Ende an der Treffsicherheit unseres Mittelstürmers Christian Engels der nach schöner Vorarbeit des Spielers des Monat Oktober Hannes König zum umjubelten Sieg traf.

Warnemünde: Appelt – Braun (55. Herzog), Rausch, Gehrisch, Otte (60. Strobel), Funk, König, Immig (52. Migas), Lange, Engels, Alm.
Tore: 0:1 Engels (32.) 1:1 (55.) 1:2 Engels (61.).

C1-Junioren: SV Warnemünde Fußball – SV Hafen Rostock 61 2:1 (0:0)

Welch ein herrliches Bezirksligaspiel mit einem verdienten Sieg unserer Mannschaft. Eine in der Woche intensiv geführte Konversation zwischen Trainern und der Mannschaft brachte am Wochenende einen 2:1-Sieg über den eigentlichen Favoriten. Ein unbedingter Einsatzwille gepaart mit vielen schönen Spielzügen ließ unser Team dieses Match gewinnen. Es bleibt jetzt zu hoffen, dass auch der letzte Spieler begriffen hat, wozu man als Mannschaft in der Lage ist.

Warnemünde: Kremser – Braun (61. Herzog), Rausch, Gehrisch, Otte, Funk, König, Immig (65. Migas), Lange (69. Müller), Engels, Alm.
Tore: 1:0 Lange (60.), 2:0 Engels (68./Foulstrafstoß), 2:1 (70. + 2).

C1-Junioren: SV Warnemünde Fußball – VfL Bergen 0:5 (0:1)

Nach der herben Schlappe von Grimmen war die Mannschaft auf Wiedergutmachung aus und gestaltete das Spiel bis zur Pause auch recht ausgeglichen. Als jedoch gleich nach Wiederanpfiff wieder mal ein individueller Fehler zum 0:2 führte, war es um unser Team geschehen. Als Spielball des Gegners verloren wir am Ende nicht nur das Spiel sondern auch eine Menge an Sympathien bei unseren treuen Fans.

Warnemünde: Kremser – Herzog, Rausch, Alm, Müller (58. Migas), Gehrisch (45. Braun), Funk, König, Nyon Nan, Engels, Lange. Tore: 0:1 (18.), 0:2 (40.), 0:3 (61.), 0:4 (68.), 0:5 (70.).

THOMAS ENGELS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.