Versöhnlicher Saisonabschluss

26. Spieltag: SV Warnemünde II – Köpeliner SV 47 II 3:0 (1:0).

Zum Abschluss der Saison gelang gegen das abgeschlagene Schlusslicht der Liga ein ungefährdeter Heimerfolg, der zweite Sieg der Rückrunde, und die Bestätigung eines guten sechsten Platzes in der neugeschaffenen Kreisoberliga Warnow, Staffel 1. Die Hinrunde schlossen die Jungs um Kapitän Matthias Vierling noch als Dritter ab.

Warnemünde: Sens – Bergmann, Kröger, Zedler, Hammerschmidt – Döscher, Seider, Vierling, Pilat (67. Yagodin), Böckler – Harpke (55. Lange). Tore: 1:0 Döscher (35.), 2:0 Bergmann (60., Strafstoß), 3:0 Yagodin (80.).

25. Spieltag: SV Steilküste Rerik – SV Warnemünde II 0:0.

Warnemünde: Konerow – Bergmann, Zedler, Hammerschmidt – Döscher, König, Pilat, Witt (75. Killat), Döscher – Harpke (70. Tran), Janßen.

24. Spieltag: SV Warnemünde II – SG Motor Neptun 1:1 (1:1).

Warnemünde: Konerow – Bergmann, Zedler, Hammerschmidt – Döscher, Pilat (56. König), Vierling, Kröger, Böckler – Harpke (76. Tran), Witt. Tore: 1:0 Böckler (34.), 1:1 Zicker (37.).

23. Spieltag: ESV Lok Rostock 1948 – SV Warnemünde II 0:0.

Ein torloses Remis der besseren Sorte. Beide Mannschaften waren bemüht guten Fußball zu zeigen, ohne dabei klare Chancen rauszuspielen.

Warnemünde: Konerow – Bergmann, Ullmann, Pilat, Hammerschmidt – Döscher, Witt (80. Wiedl), Vierling, Böckler – Harpke, Tran. Tore: Fehlanzeige.

22. Spieltag: SV Rethwisch 76 – SV Warnemünde II 3:3 (2:2).

Warnemünde: Sens – Bergmann, Kröger, Zedler, Hammerschmidt – Döscher, Vierling, Ullmann (69. Pilat), Böckler – Harpke (74. Janßen), Witt (86. Tran). Tore: 1:0 Blankenburg (17.), 1:1 Vierling (18.), 2:1 Blankenburg (24.), 2:2 Ullmann (36.), 2:3 Ullmann (63.), 3:3 Kleinander (75.).

21. Spieltag: SV Warnemünde II – SV Reinshagen 64 0:5 (0:3).

Tore: 0:1 Bartels (1.), 0:2 Bartels (30.), 0:3 Rönnfeldt (40.), 0:4 Bartels (57.), 0:5 Rönnfeldt (65.). Zuschauer: 50.

20. Spieltag: LSG Elmenhorst – SV Warnemünde II 2:0 (1:0).

Warnemünde: Konerow – Bergmann, Kröger, Hammerschmidt – Zedler, Witt (82. Pilat), Ullmann, Vierling, Böckler – Harpke (77. Tran), Döscher. Tore: 1:0 Wagner, 2:0 Springer. Schiedsrichter: Lefter Adhamidhi (Rostock).

19. Spieltag: SV Warnemünde II – Doberaner SC 1:4 (1:1).

18. Spieltag: SG Fiko Rostock – SV Warnemünde II 0:1 (0:0).

Kapitän Matthias Vierling: Für das erste Spiel nach der extrem langen Winterpause war die Leistung insgesamt in Ordnung. In den letzten Aktionen hat noch die Genauigkeit und vielleicht auch Kraft gefehlt. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und dem gehaltenen Elfmeter durch Florian Konerow haben wir uns den Sieg verdient.

Warnemünde: Konerow – Bergmann, Kröger, Witt, Hammerschmidt, Tran (77. Pilat), Ullmann, Vierling (83.Killat), Böckler, Döscher (87.Wiedl), Lange. Tor: 0:1 Lange (55.). Schiedsrichter: Robert Sonnenberg (Rostock).

17. Spieltag: SV Warnemünde II – Doberaner SV 1:1 (0:0).

Warnemünde: Sens (46. Konerow) – Bergmann, Kröger, Zedler, Hammerschmidt – Döscher, Seider, Vierling, Pilat (62. Janßen), Böckler – Harpke (68. Tran). Tore: 1:0 Vierling (55.), 1:1 (65.).

16. Spieltag: FSV Kritzmow – SV Warnemünde II 2 :0.

15. Spieltag: SV Warnemünde II – SV Klein Belitz 0:2 (0:0).

Die ballsicheren und zweikampfstarken Ostseekicker machten von Beginn an Druck, doch die beste Abwehr der Liga ließ keine klaren Torchancen zu. Ab Mitte der ersten Hälfte fanden dann auch die Gäste besser ins Spiel, kamen gegen die ebenso sichere Defensive der Heimelf aber nur selten zum Abschluss. Nur bei einem Schussversuch von Mario Rahmel, musste Warnemündes Schlussmann ernsthaft eingreifen (38.).

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Belitzer dann zunehmend die Initiative. Nach einem Freistoß von Christian Roehl war dann Marco Rahmel zur Stelle und erzielte per Kopf die 1:0-Führung (58.). In der Folgezeit kontrollierten die Gäste das Spielgeschehen und hielten den Gegner weitgehend vom eigenen Tor fern. Erst in der Schlussphase verstärkte dieser nochmals seine Angriffsbemühungen. Bei einem Kopfball wurde Torwart Jürgen Fischer erstmals richtig gefordert (83.). Auf der anderen Seite sicherte letztlich Marco Loppnow seinem Team mit einem direkt verwandelten Freistoß drei wichtige Punkte (86.).

Warnemünde: Konerow – Kröger, Bergmann, Hammerschmidt, Witt (62. Harpke), Vierling (77. Tran), Böckler, Zedler, Ullmann, Döscher, Lange. Tore: 0:1 Rahmel (58.), 0:2 Loppnow (86.). Schiedsrichter: Bernd Voß (Hohen Sprenz). Zuschauer: 60.

14. Spieltag: PSV Rostock – SV Warnemünde II 1:0 (0:0).

Kapitän Matthias Vierling: In der ersten Halbzeit spielten wir sehr gut und trugen kontrollierte Angriffe vor. Mit dem schnellen Gegentor in der zweiten Hälfte war dann erstmal zehn Minuten komplett die Ordnung bei uns raus. Danach haben wir dann aber wieder auf den Ausgleich gedrängt, wobei der PSV auch mehr Räume bekam und sich dadurch ein offener Schlagabtausch entwickelte. Alles in allem ein wirklich gutes Spiel in dem die glücklichere Mannschaft gewann.

Warnemünde: Sens – Bergmann, Kröger (60. Langberg), König (72. Pilat), Hammerschmidt – Jahn (80. Tran), Ullmann, Vierling, Böckler – Lange, Witt. Tor: 1:0 Schaffer (47.).

13. Spieltag: Kröpeliner SV 47 II – SV Warnemünde II 0:5 (0:2).

Kapitän Matthias Vierling: Endlich konnten wir unsere spielerische Überlegenheit auch mal in Tore ummünzen. Trotzdem haben wir auch heute wieder zu viele gute Möglichkeiten ausgelassen, um das Ergebnis noch deutlich höher zu gestalten.

Warnemünde: Sens – Bergmann, Kröger, Pilat (71. Jankowski), Tran – Jahn, Ullmann, Lange, Vierling, Böckler – Witt. Tore: 0:1 Lange (34.), 0:2 Ullmann (39.), 0:3 Böckler (47.), 0:4 Vierling (64.), 0:5 Vierling (90.).

12. Spieltag: SV Warnemünde II – SV Steilküste Rerik 1:0 (0:0).

Kapitän Matthias Vierling: Wir haben heute deutlich besser gespielt als letzte Woche und uns zahlreiche Torchancen erarbeitet. Im Abschluss waren wir dann aber wieder viel zu harmlos, was bei einem stärkeren Gegner sicherlich bestraft worden wäre.

Warnemünde: Konerow – Bergmann, Pilat (69. Hötschkes), Kröger, Hammerschmidt – Jahn, Lange, Vierling, Böckler – Lenz (46. Knechtel), Witt (88. Dorn). Tor: 1:0 Bergmann (86., Strafstoß).

11. Spieltag: SG Motor Neptun Rostock – SV Warnemünde II 0:2 (0:1).

Trainer Andreas Reimer: In einem kampfbetonten Spiel sind wir zu recht mit 1:0 in die Halbzeit gegangen. Nach dem Seitenwechsel haben wir leider aufgehört Fußball zu spielen. Mit den langen Bällen des Gegners sind wir über die gesamte Spielzeit nicht wirklich klar gekommen. Trotzdem geht der Sieg in Ordnung.

Warnemünde: Konerow – Bergmann, Kröger (70. Tran), Vierling, Hammerschmidt – Borchert, Ullmann, Apitz, Böckler – Döscher, Jahn (87. Hötschkes). Tore: 0:1 Böckler (24.), 0:2 Borchert (87.).

10. Spieltag: SV Warnemünde II – ESV Lok Rostock 1948 1:2 (1:0).

Trainer Andreas Reimer: In der ersten Halbzeit lieferten wir eines unserer besten Spiele ab und gingen zu Recht mit der Führung in die Pause. Die zweite Hälfte waren wir dann nicht mehr eng genug an den Männern. Trotzdem war es ein ausgeglichenes Spiel mit einem glücklichen Sieg für den ESV am Ende.

Warnemünde: Konerow – Bergmann, Kröger, Langberg, Hammerschmidt (89. Dorn) – Döscher, Witt (30. Harpke), Vierling, Ullmann (75. Tran), Böckler – Seide. Tore: 1:0 Harpke (35.), 1:1 Hauer (79.), 1:2 Kababo (87.).

9. Spieltag: SV Warnemünde II – SV Rethwisch 76 3:1 (1:1).

Der SV Warnemünde II hält in der Kreisoberliga Warnow weiter Schritt in der Spitzengruppe. Torjäger Sebastian Lange traf bereits zum neunten Mal.

Warnemünde: Konerow – Jahn, Kröger (60. Harpke), Langberg, Hammerschmidt – Döscher, Lange, Vierling, Ullmann, Böckler – Witt (70. Tran). Tore: 0:1 (11.), 1:1 Lange (31.), 2:1 Tran (84.), 3:1 Lange (90.).

8. Spieltag: SV Reinshagen 64 – SV Warnemünde II 1:5 (1:2).

Trainer Andreas Reimer: Die erste Hälfte haben wir unkonzentriert gespielt und viele Fehler gemacht. Nach der Pause kamen wir besser ins Spiel und gewannen auch in der Höhe verdient.

Warnemünde: Konerow – Bergmann, Vierling (78. Pilat), Langberg, Hammerschmidt – Jahn (78. Dorn), Lange, Ullmann, Böckler – Döscher, Witt (72. Tran). Tore: 0:1 Lange (9.), 1:1 (18.), 1:2 Witt (26.), 1:3 Witt (68., Foulstrafstoß), 1:4 Lange (83.), 1:5 Döscher (88.).

7. Spieltag: SV Warnemünde II – LSG Elmenhorst 2:1 (2:0).

Kapitän Matthias Vierling: In der Ersten Halbzeit hatten wir das Spiel ganz gut im Griff, haben den Ball laufen lassen und sind somit auch verdient mit 2:0 in die Pause. In der zweiten Hälfte haben wir es dann wieder versäumt den Sack zuzumachen. Obwohl wir das Spiel eigentlich in der Hand hatten, fehlte nach dem Anschlusstreffer plötzlich komplett die Ordnung. Da können wir uns nur bei unserem Torwart Florian Konerow bedanken, der mit einer riesen Parade, kurz vor Schluss, den Sieg rettet.

Warnemünde: Konerow – Bergmann, Kröger, Langberg, Hammerschmidt – Jahn, Vierling, Ullmann, Böckler – Lange, Lorbeer (70. Döscher). Tore: 1:0 Ullmann (12.), 2:0 Lange (41.), 2:1 (87.).

6. Spieltag: Doberaner SC – SV Warnemünde II 2:3 (1:1).

Ingesamt ein verdienter Sieg für den SVW und eine gute Schiedsrichterleistung.

Warnemünde: Konerow – Bergmann, Kröger, Langberg, Witt (41. Hammerschmidt) – Jahn, Ullmann, Lange (79. Lorbeer), Vierling – Harpke (59. Dorn), Böckler. Tore: 1:0 Wiencke (1.), 1:1 Lange (16.), 1:2 Lange (51.), 1:3 Lange (58.), 2:3 Wiencke (85.).

5. Spieltag: SV Warnemünde II – SG Fiko Rostock 1:3 (0:2).

Trainer Andreas Reimer: Bei uns fehlte heute jeglicher Kampf und Leidenschaft. Eine verdiente Niederlage.

Warnemünde: Konerow – Witt (78. Jahn), Kröger (71. Tran), Langberg, Hammerschmidt – Seide, Ullmann, Vierling, Böckler – Döscher, Rekow (61. Knechtel). Tore: 0:1 Graap (12.), 0:2 Schwarck (30.), 1:2 Rekow (60., Strafstoß), 1:3 Schwarck (75).

4. Spieltag: Bad Doberaner SV 90 II – SV Warnemünde II 1:3 (0:0).

Trainer Andreas Reimer: In der ersten Halbzeit war von Fußball nichts zu sehen. Erst in der letzten halben Stunde haben wir auch mal wieder den Ball laufen lassen und somit das Ergebnis noch positiv gestalten können.

Warnemünde: Konerow – Witt, Langberg, Kröger (65. Döscher), Tran (83. Jahn) – Seide, Ullmann, Vierling, Böckler – Knechtel (83. Lorbeer), Lange. Tore: 0:1 Knechtel (70.), 0:2 Döscher (74.), 0:3 Döscher (77.), 1:3 Bartz (82.).

3. Spieltag: SV Warnemünde II – FSV Kritzmow 3:2 (2:1).

Warnemünde: Sens – Bergmann, Langberg, Kröger, Hammerschmidt – Seide, Ullmann (90. Tuan), Vierling (82. Lorbeer), Böckler – Döscher, Lange (70. Dorn). Tore: 1:0 (6., Eigentor), 1:1 Mirow (14.), 2:1 Vierling (40.), 3:1 Vierling (55.), 3:2 Mirow (78.).

2. Spieltag: SV 1932 Klein Belitz – SV Warnemünde II 1:4 (1:2).

Nach einem furiosen Start mit drei Toren in den ersten zehn Minuten beruhigte sich die Partie und entschied sich erst in der Schlussphase durch zwei Treffer von Patrick Apitz.

Warnemünde: Konerow – Bergmann, Langberg, Hammerschmidt – Döscher, Ullmann, Vierling, Lange, Böckler (46. Witt) – Apitz (85. Lorbeer), Jahn (64. Rekow). Tore: 0:1 Döscher (3.), 1:1 Rahmel (7.), 1:2 Lange (10.), 1:3 Apitz (76., Strafstoß), 1:4 Apitz (81.). Schiedsrichter: Torsten Schwart (Laage). Zuschauer: 80.

1. Spieltag: SV Warnemünde II – PSV Rostock 1:5 (1:3).

Die Warnemünder Reserve um Kapitän Matthias Vierling verlor das Premierenspiel in der Kreisoberliga Warnow, Staffel 1, gegen den PSV Rostock deutlich mit 1:5 (1:3). Den ersten Treffer in der neugegründete Liga markierte Angreifer Toni Harpke, bereits zwei Minuten nach seiner Einwechslung.

Warnemünde: Konerow – Bergmann, Langberg, Hammerschmidt – Döscher, Janßen (76. Lorbeer), Vierling, Ullmann, Böckler – Rekow (25. Harpke), Jahn. Tore: 0:1 Zieger, 1:1 Harpke (27.), 1:2 Jesper, 1:3 Putscher, 1:4 Tilo Jesper, 1:5 Draheim.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.