Pokalaus in Grimmen

Achtelfinale: Grimmener SV – SV Warnemünde 2:1 (1:1).

„Es war ein ganz schlechtes Pokalspiel. Wir haben nach der Führung, die unserem einzigen brauchbaren Angriff entsprang, wohl gedacht, dass wir die schon nach Hause schaukeln. Aber im Gegensatz zu uns, zeigte Grimmen den Siegeswillen und gewann letztlich auch verdient.“ urteilte Co-Trainer Aul nach dem vorzeitigen Pokalaus in Grimmen.

Warnemünde: Fischer – Lindenberg, Krause, Bartelt, Ziesener, Engels (75. Lentzner), Mohrmann, Seide, Reimann, Döscher, Bartsch. Tore: 0:1 Bartsch (34.), 1:1 Karg (43.), 2:1 Klein (53.). Schiedsrichter: Falk (Neetzow). Zuschauer: 75.

3. Runde: VfL Bergen 94 – SV Warnemünde 2:4 (0:1).

In der dritten Runde des Landespokal MV ließen die Warnemünder beim Landesligisten VfL Bergen 94 nichts anbrennen und zogen souverän ins Achtelfinale ein. Auch nachdem Anschlusstreffer der Bergener präsentierten die Seebadstädter mit einem Doppelpack von Lars Döscher die passende Antwort. „Ich bin mit dem Auftritt der Mannschaft zufrieden. Wir haben über die gesamte Spieldauer den Gegner beherrscht, Unser Sieg geriet zu keiner Phase der Partie in Gefahr.“ formulierte Trainer Heiko März nach dem erfolgreichen Ausflug nach Rügen.

Warnemünde: Fischer – Krause, Lindenberg, Bartelt – Nguyen-Van (46. Ziesemer), Lentzner (64. Engels), Reimann, Döscher, Bullerjahn – Telemann, Bartsch (62. Seide). Tore: 0:1 Lindenberg (32.), 0:2 Telemann (50.), 1:2 Thurow (52.), 1:3 Döscher (62.), 1:4 Döscher ( 75.) 2:4 Thurow (83.). Schiedsrichter: Kröger (Greifswald). Zuschauer: 160.

Zusammengestellt von MARTIN SCHUSTER

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.