In fünf Minuten den SV Pastow zerlegt

In einer von beiden Seiten verhalten begonnenen ersten Spielhälfte tat sich unsere Mannschaft zunächst schwer, gegen den SV Pastow zum Torerfolg zu kommen. Trotz zahlreicher sehr gut herausgespielter Tormöglichkeiten, welche entweder „vom Winde verweht“ oder aber von der vielbeinigen Abwehr des Gastgebers abgewehrt wurde, erzielte ein wiederholt gut aufgelegter Jan Kirchenberg erst in der 42. Minute das längst überfällige 1:0.

Nach der Pause zeigte sich zunächst das gleiche Bild. Aus einer sicheren Abwehr heraus wurden im Mittelfeld zu viele Bälle verloren und so der Gegner immer wieder ins Spiel gebracht. Nun aber mit dem Wind im Rücken sollten sich vermehrt Torraumszenen ergeben. Es dauerte jedoch bis zur 70. Minute ehe der wenige Minuten zuvor eingewechselte Darios Hetschold nach einer sehr gut geschlagenen Flanke auf 2:0 erhöhen konnte. Nun war die Gegenwehr des SV Pastow endgültig gebrochen. So war das 3:0 durch Jan Kirchenberg in der 73. Minute und das 4:0 durch David Krause in der 76. Minute durch zwei sehenswert herausgespielte Konter, die logische Konsequenz.

Unsere Mannschaft hatte in der Folgezeit sogar noch die Möglichkeit etwas für das Torverhältnis zu tun, vergab jedoch beste Gelegenheiten etwas unkonzentriert. Am Ende blieb es beim hochverdienten Sieg und der Erkenntnis, ein Spiel auch einmal zu Null gewinnen zu können.

Warnemünde: Mario Werner – Jörn Schneider, Armen Tatewosjan, Swen Frahm – David Krause (Darios Hetschold), Hagen Freitag, Sebastian Nierath, Wolfram Göpfert, Marco Lindenberg – Christian Wilms (Axel Fuchs), Jan Kirchenberg.
Tore: 0:1 Jan Kirchenberg (41.), 0:2 Darios Hetschold (58.), 0:3 Jan Kirchenberg (60.), 0:4 David Krause (63.). Zuschauer: 63.
Schiedsrichter: Rohe (Todendorf).

UWE BOENSTEDT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.