Mit Niederlage ins neue Jahr gestartet

17. Spieltag: SV Warnemünde – SV EMCO Strasburg 1:2 (0:0)

Nach der zweimonatigen Winterpause starteten die Warnemünder am Samstag mit dem 17. Spieltag ins neue Jahr der Verbandsligasaison. Der Tabellenvorletzte EMCO Strasburg, bei dem es in der Hinrunde noch eine derbe 4:0-Klatsche gab, war im Seebad zu Gast. Es war Zeit zur Wiedergutmachung, doch es zeigte sich auf dem Feld die Situation wie sie vor dem Jahreswechsel beendet wurde.

Beide Teams zeigten sich gezeichnet von Abstiegsangst und den miesen Bodenverhältnisse. Zudem agierten die Gastgeber in ihren glücklosen Angriffsbemühungen einfach zu Durchsichtig. Die Antwort darauf folgte in Halbzeit zwei, als urplötzlich ein 30 Meter Freistoss im Kasten der Warnemünder einschlug. Und zu allem Übel legten die Gäste nur zehn Minuten später zum bitteren 0:2 nach. Nun ging es in die Schlussoffensive, in der mehr als der Anschlusstreffer von Christian Thum nicht heraussprang. Der Coach resumierte „ich kann meiner Mannschaft in pucto Einsatz keinen Vorwurf machen. Aber wer keine Tore schießt, kann halt nicht gewinnen“.

Warnemünde: Bräutgam – Schneider, Meyer, Vick – Brandt, Lindenberg, Thum, M. Krause – Kirchenberg, Borchardt, Reif.
Tore: 0:1 Persecke (52.), 0:2 Persecke (60.), 1:2 Thum (81.).
Zuschauer: 30.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.