Mit neuem Trainer Ralf Henninger in die Saisonvorbereitung

Voller Zuversicht startet der SV Warnemünde in die kommende Landesklassen-Saison. Nach zwei Abstiegen in Folge will der Verein aus dem Ostseebad mit dem neuen Trainer Ralf Henninger (zuletzt SV Hafen Rostock 61) wieder in eine positive Zukunft blicken. „Wir wollen im Kampf um den Aufstieg mitmischen. Das Ziel wurde von den Jungs selbst formuliert“, sagt Andreas Hötschkes, Vorstandsmitglied des SV Warnemünde.

Möglich machen sollen das auch die Neuzugänge Paul Sobczak, Danny Passehl, Paul Schröder, Patrick Biastoch, Domenique Goltze und Ludwig Frank (alle SV Hafen) sowie Maximilian Helm (TSV Kronshagen). Für das Trainerteam wechselt Toralf Spörk vom SV Hafen mit in das Ostseebad. Mit Patrick Telemann (Malchower SV II) und Thomas Schröder (SV Steilküste Rerik) muss der SVW bislang nur zwei Abgänge verkraften. Ein großer Teil des Kaders der vergangenen Spielzeit ist geblieben, darunter auch Leistungsträger wie Andreas Borchert oder Kapitän Christian Ullmann. „Ich bin kein Spieler, der einfach abhaut. Der SV Warnemünde ist mir eine Herzensangelegenheit“, betont Ullmann. Lars Döscher, der stark mit dem SV Hafen in Verbindung gebracht wurde, bekennt sich ebenfalls zum Traditionsklub aus dem Ostseebad. Sein Teamkollege Borchert verschwendete auch keinen Gedanken, sich einen anderen Verein zu suchen: „Nach zwei Abstiegen wäre es falsch, jetzt abzuhauen. Ich werde dem Verein treu bleiben, weil ich hier seit 20 Jahren spiele. Wir müssen möglichst schnell wieder aufsteigen.“

Der neue Trainer Ralf Henninger startete vor einer Woche mit 13 von 22 Spielern in die Saisonvorbereitung. Dabei ließ der 52-Jährige seine neuen Schützlinge bereits ordentlich schwitzen. „Das, was beim SV Hafen passiert ist, interessiert mich nicht mehr. Der SV Warnemünde ist ein Neuanfang für mich“, betont Henninger. Er meint, dass seine Neuzugänge dem SVW gut tun werden: „Ich kenne die Jungs gut. Sie sind jung und haben eine gute Ausbildung. Dadurch, dass die Neuen im Nordwesten wohnen, haben sie einen kürzeren Anfahrtsweg.“ Henninger sieht es als Pflicht an, in der Landesklasse im oberen Drittel mitzumischen: „Als Absteiger musst du oben dabei sein. Ich denke nicht, dass der FC Förderkader René Schneider als gehandelter Favorit einfach durchmarschieren wird. Die Landesklasse Staffel IV ist sehr gut besetzt.“

Die neuen Spieler muss der neue Coach schnell integrieren. Deshalb stehen teambildende Maßnahmen auf dem Plan. Dazu gehören Grillen am Strand oder ein Ausflug zum Hochseilgarten in Elmenhorst. Auch die verbesserten Trainingsbedingungen sollen die Zukunft des SV Warnemünde prägen. Auf einem neuen Kunstrasenplatz kann seit Herbst 2011 trainiert werden, ein Zweiter wird ab Mitte August verfügbar sein. Für die Aufwertung des Vereinsgeländes stehen ein neues Vereinsheim sowie eine Drei-Felder-Sporthalle im Raum.

Die Verantwortlichen des SV Warnemünde hoffen mit Ralf Henninger auch mehr Konstanz ins Traineramt zu bringen. In der vergangenen Saison versuchte sich erst Roger Franke erfolglos, nach dessen Rückzug und zeitweiligem Chaos konnte auch Karsten Fritzsche den Abstieg nicht mehr verhindern. „Wir sind zuversichtlich, dass der neue Coach eine schlagkräftige Mannschaft aufbauen kann“, meint Hötschkes. Dagegen steht Heiko März dem Verein nicht mehr zur Verfügung. „Er hat sein persönliches Engagement beim SVW eingestellt“, berichtet Hötschkes.

Der FFC Rostock ist nach dem Rostocker Pils-Cup (5. Platz) und dem Test gegen den Rostocker FC (0:0) am 1. August der nächste Testspielgegner. Der PSV Rostock lädt den SVW am 5. August zu einem weiteren Vorbereitungsturnier ein, ehe es am 19. August im Landesklassenpokal gegen den PSV ernst wird.

Personalien

Neuzugänge: Paul Sobczak, Danny Passehl, Paul Schröder, Patrick Biastoch, Domenique Goltze, Ludwig Frank (alle SV Hafen Rostock 61), Maximilian Helm (TSV Kronshagen), Trainer Ralf Henninger, Co-Trainer Toralf Spörk (beide SV Hafen Rostock 61).

Abgänge: Patrick Telemann (Malchower SV II), Thomas Schröder (SV Steilküste Rerik).

Hinrunde der Landesklasse IV 2012/13

1. 26.08.2012 14.00 Uhr SG Warnow Papendorf (A)
2. 01.09.2012 14.00 Uhr FC Förderkader René Schneider (H)
3. 16.09.2012 14.00 Uhr FSV Dummerstorf (A)
4. 22.09.2012 14.00 Uhr Kröpeliner SV (H)
5. 29.09.2012 15.00 Uhr SV 47 Rövershagen (A)
6. 06.10.2012 14.00 Uhr SG Fiko Rostock (H)
7. 20.10.2012 12.30 Uhr Doberaner FC (A)
8. 27.10.2012 13.30 Uhr FSV Bentwisch II (H)
9. 03.11.2012 13.30 Uhr UFC Arminia Rostock (A)
10. 10.11.2012 13.30 Uhr SV Klein Belitz (H)
11. 17.11.2012 13.30 Uhr SSV Satow (A)
12. 24.11.2012 13.00 Uhr PSV Rostock (A)
13. 01.12.2012 13.00 Uhr Rostocker FC II (H)

JOHANNES WEBER
Quelle: Ostsee Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.