Mannschaftsgeist wurde belohnt

In der letzten Zeit hat sich in der Frauenmannschaft des SVW viel bewegt. Neuer Trainer, neue Trikots und viele interessierte Frauen, die Lust am Fußball spielen haben. Es sollte alles besser werden – und das wurde es auch!

Mit dem neuen Trainer Christian Heberle steigerte sich die Trainingsbeteiligung enorm. Um jeder Spielerin die Möglichkeit zu geben, sich in der Mannschaft zu beweisen, ging der SVW am 22. Januar 2011 beim Hallenturnier in Damgarten mit zwei Mannschaften an den Start. In Staffel A waren der FC Gelb-Blau Damgarten I, VfB Marlow, SVW I und SVW II vertreten. In Staffel B spielten FC Gelb-Blau Damgarten II, SV 47 Rövershagen, Genoiener Kicker Girls und der SV Hafen Rostock 61 II um das Halbfinale.

Gleich das erste Spiel mussten beide Warnemünder Mannschaften gegen einander bestreiten. Dort wurde klar, nur mit leitungsstarken Spielerinnen allein kann man kein Spiel gewinnen. Die zweite Frauenmannschaft dominierte das Spiel und gewann zum Schluss verdient mit 2:1. Die Siegerinnen wurden noch spielstärker, verloren aber in den letzten 20 Sekunden undankbar mit 1:2 gegen Gelb-Blau Damgarten. Auch der SVW I konnte kein Sieg gegen Damgarten verbuchen und verlor mit 0:2. Gegen den VfB Marlow machte der SVW I von Anfang an viel Druck und war die spielstärkere Mannschaft, am Ende kam aber nur 1:0-Sieg heraus. Das letzte Spiel in der Gruppe A bestritt der SVW II gegen den Marlow. Die Warnemünder Damen ließen sich zu sehr unter Druck setzen und vergaben durch zu überhastete und ungenaue Pässe den Ball. So entstanden auch die ersten beiden Gegentore, obwohl der VfB bis dato alle Spiele verlor. Die Marlowerinnen erhöhten auf 3:0, der SVW wäre bei diesem Spielstand draußen gewesen. Doch in der letzten Spielminute schoss Anette Heberle den rettenden 1:3-Anschluss.

Die Favoriten wurden in ihren Vorrundenstaffeln ihrer Rolle vollauf gerecht. In Staffel A setzte sich der Gastgeber FC Gelb-Blau Damgarten verlustpunktfrei durch, genauso wie der SV Hafen Rostock II in Staffel B. Als zweite Mannschaften kamen die Genoiener Kicker Girls und der SVW II weiter. Um Platz 5 spielte der SVW I gegen Damgarten II und bezwang die Gastgeberinnen im Neunmeterschießen mit 4:3 (1:1).

Im ersten Halbfinale musste der SVW II gegen den klaren Favoriten vom SV Hafen II ran. Zu erwähnen sei, dass die Rostockerinnen mit ihrem halben Verbandsliga-Kader anreisten. Der Klassenunterschied war deutlich zu erkennen, was der Zwischenstand von 0:8 nach sechs Minuten und der letztliche Endstand von 0:11 verdeutlichte. Der SVW wusste, dass es schwer wird gegen so einen Gegner zu gewinnen, aber dieses Spiel sollte man abhacken. Das Spiel stärkte außerdem unseren Teamgeist für das letzte Spiel enorm.

Im zweiten Halbfinale setzte sich der Gastgeber FC Gelb-Blau Damgarten mit 3:0 gegen die Genoiener Kicker Girls durch.

Im Anschluss folgte das kleine Finale des SVW II gegen die gleich starken Gnoiner Kicker Girls. Die Warnemünderinnen optimierten ihr Passverhalten und Romy Penk traf zum 1:0. Die Kicker Girls kamen langsam ins Spiel und wurden immer gefährlicher, nach drei Minuten gelang ihnen der Ausgleich. Der SVW erhöhte den Druck und Sandra Lehmann auf 2:1. Im Gegenzug kamen Kicker Girls durch einen Fehlpass zum wiederholten Ausgleich. Diesen legalisierte wiederum Sandra Lehmann mit ihrem Siegtreffer.

Man merkte den Siegeswillen beim SVW. Eine teamstarke Mannschaft, die Spaß am Fußball zeigte und sich mit dem dritten Platz belohnte.

Im Finale gewann der SV Hafen Rostock II gegen die Gastgeberinnen von Blau-Gelb Damgarten mit 3:0.

ROMY PENK

Hallenturnier in Damgarten

Warnemünde I: Doreen Naumann, Lissy Hoppe, Madlen Klotz, Franzika Seidel, Lisa Menke, Cindy Mirotta, Kathleen Teichmann.

Warnemünde II: Regina Meiers, Anett Heberle, Sandra Lehmann, Nika Pretory, Franzika Schell, Mareike Groß, Romy Penk.

Abschlusstabelle: 1. SV Hafen Rostock 61 II, 2. FC Gelb-Blau Damgarten, 3. SV Warnemünde II, 4. Genoiener Kicker Girls, 5. SV Warnemünde I, 6. FC Gelb-Blau Damgarten II, 7. SV 47 Rövershagen, 8. VfB Marlow.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.