Mannschaften unter dem Hallendach

Für die Mannschaften des SV Warnemünde Fußball ging es auch in der Winterpause 2005/06 unter das Hallendach. In diesem Überblick wollen wir alle Aktivitäten der einzelnen Teams mit kurzen Rückblicken zusammenstellen.

1. Mannschaft

Die 1. Mannschaft bestritt am 8. Januar 2006 die 19. Rostocker Stadtmeisterschaft in der Sporthalle Marienehe. Dabei beendeten die Warnemünder das Turnier nach den Duellen gegen die SG Warnow Papendorf (1:4), FSV Bentwisch (3:3), Sievershäger SV 1950 (1:1), Rostocker FC von 1895 (0:0), SV Hafen Rostock 61 (0:2), SV Pastow (3:4) und die SG FIKO Rostock (0:2) auf einem enttäuschenden 7. Platz.

Nach drei Unentschieden und vier Niederlagen bei 8:16 Toren bedeutete dies, nur vor dem SV Hafen Rostock 61 gelandet zu sein, ein deutlich schlechteres Abschneiden als im vergangen Jahr (4. Platz).

Stadtmeister wurde überraschend der SV Pastow, der sich im letzten Spiel gegen die Seebadstädter, nach 1:3-Rückstand, die nötigen drei Punkte (4:3) erkämpfte. Dahinter folgten der Rostocker FC sowie die SG Warnow Papendorf.

Endstand: 1. SV Pastow (20:17 Tore, 14 Punkte), 2. Rostocker FC (19:8, 13), 3. Warnow Papendorf (17:15, 13), 4. FSV Bentwisch (18:11, 12), 5. Sievershäger SV (14:15, 9), 6. FIKO Rostock (17:20, 9), 7. SV Warnemünde (8:16, 3), 8. SV Hafen Rostock 61 (13:24, 3).

2. Mannschaft

Beim 3. Hallen-Cup des PSV Rostock am Samstag, den 14. Januar 2006, konnte die 2. Mannschaft des Klubs ihren Titel in der Sporthalle Danziger Straße in Lütten Klein nicht verteidigen und gewann letztlich nur den „Cup der Hoffnungen“. Mehr dazu gibt es in einem extra Artikel!

Einen Tag später stand ab 17.30 Uhr das Hallen-Turnier des TSV Graal-Müritz 1926 im Aquadrom auf dem Programm. Dort trafen die Born-Schützlinge auf den SV Gelbensander Grashopper (1:2, Tor: Florian Lenz), TSV Graal-Müritz II (1:1, Tor: Nils Wiedl), Union Sanitz 03 (1:3, Tor: Danny Kröger) und den SV 47 Rövershagen (2:0, Tore: Matthias Vierlung, Stephan Lippke). Mit dieser Ausbeute von je einem Sieg und einem Remis platzierten sich die Warnemünder vor circa 70 Schaulustigen hinter Sanitz, Graal-Müritz und Gelbensande als Vierter. Keeper Tony Juhl wurde anschließend zum „Besten Torwart des Turniers“ gewählt.

Warnemünde: Tony Juhl – Nils Wiedl (1 Tor), Nils Janßen, Ronny Brinkmann, Florian Lenz (1), Ingo Bergmann, Danny Kröger (1), Matthias Vierling (1), Stefan Lippke (1), Jan Pinther. Trainer: André Born.

Zum dritten Mal geht es für die Jungs um Kapitän Matthias Vierling am 28. Januar 2006 Uhr bei der Hallen-Kreismeisterschaft in der Sporthalle Marienehe auf das Parkett. Mehr dazu gibt es in einem extra Artikel!

A-Junioren

Am Sonntag, den 15. Januar 2006, kommt es ab 9 Uhr zu einem Novum in der Güstrower Vereinsarbeit. Der PSV 90 und der VfL Grün-Gold veranstalten gemeinsam den „Güstrow-Cup“ für A-Junioren und haben sich dazu ein hochkarätiges Starterfeld eingeladen. Mit dabei sind die Regionalligisten Babelsberg 03, FSV Bentwisch, FC Neubrandenburg sowie der Schweriner SC, KSG Lalendorf/Wattmannshagen, Blau-Weiß Neukloster, Waren 09, Gnoien, SV Warnemünde Fußball, Parchimer FC und jeweils eine Vertretung beider Gastgeber.

Die A-Junioren gingen am 7. Januar 2006 in Grimmen zur Vorrunde des Bezirkes Nord an den Start. In der Staffel 3 trafen sie auf den ESV Lok Rostock, Grimmener SV, SV Barth, Gnoien, SG Empor Sassnitz und mussten sich abschließend mit dem vierten Platz begnügen.

B-Junioren

Am Samstag, den 21. Januar 2006, spielten die B1-Junioren in Bentwisch die Vorrunde zur Hallen-Landesmeisterschaft aus. Dabei mussten sich die Warnemünder nach den Spielen gegen FC Hansa Rostock (1:4), FSV Bentwisch (3:3), Gnoiener SV (1:5) und den Rostocker FC (0:2) als Letzter geschlagen geben.

Die Vorrunde zur Bezirksmeisterschaft eigentlich noch nicht verdaut, spielten die Jungs um Trainer Frank Schulz einen Tag später ein ganz passables Turnier beim SV Laage und belegten zum Schluss den undankbaren 4. Platz.

Beim Hallen-Fußballturnier des Gnoiener SV erkämpften die B1-Junioren vor Weihnachten den 3. Platz.

C-Junioren

Die C1-Junioren gewannen am Samstag, den 21. Januar 2006, nach toller Leistung aller Spieler das Turnier des ESV Lok Rostock in der Sporthalle Stephan-Jantzen-Ring in Schmarl. Mit Siegen über die Gastgeber (2:0), SG Motor Neptun Rostock (7:0), Rostocker FC (2:0), SV Hafen Rostock (4:1), FSV Dummerstorf (6:0) und FSV Kühlungsborn (2:1) stellten die Warnemünder den Turniersieger und mit Eike-Christian Weiss (9 Tore) gleichzeitig den „Torschützen des Turniers“.

Die C2-Junioren spielten am 21. Januar 2006 beim Ballhaus-Cup des SV Laage 03. Gegen alle in der Bezirksliga spielenden Gegner hatte unser junges Team nicht die Spur einer Chance. Trotzdem spielte die Mannschaft super mit und machte den Gegnern das Siegen nicht einfach. Im Finale setzte sich der SV Laage 03 I gegen den SV Hafen Rostock mit 3:1 durch.

Ergebnisse: SV Warnemünde Fußball II – Einheit Tessin 1:2, – SV Laage 03 I 0:3, – Doberaner SV 1:1. Spiel um Platz 7: SV Warnemünde Fußball II – SV Laage 03 II 0:2.

Warnemünde: Piske – Fiedler, Ulrich, Sulz, Meyer, Spitzer, Welke, Möller, Kretschmer, Anderson, Kirschner, Steinberg.

Bei der Vorrunde des Bezirkes Nord gingen in diesem Jahr, aufgrund des Vizekreismeistertitels der 2. Mannschaft, zwei Teams des SV Warnemünde Fußball am Start.

Die C2 spielte daher am 8. Januar 2006 in der Staffel 1 in Bentwisch gegen den FSV Kühlungsborn (1:0), FC Gelb-Blau Damgarten (0:7), TSG Neubuckow (2:1), SSV Satow (1:0), PSV 90 Güstrow (1:6) und musste nach hartem Kampf als viertplazierte Mannschaft der Vorrunde leider ausscheiden.

Warnemünde: Piske – Sulz, Aßmann, Ulrich, Fiedler, Spitzer, Grambow, Mau, Anderson, Kirschner.

Die Bezirksliga-Mannschaft traf am selben Tag zur gleichen Zeit in der Staffel 2 in Ribnitz-Damgarten auf den Bad Doberaner SV, PSV Ribnitz-Damgarten, SV Hafen Rostock 61 II, FSV Empor Dranske und den VfL Grün-Gold Güstrow. Dabei qualifizierte sich das Team um Trainer Andreas Hötschkes mit einem grandiosen ersten Platz für die Endrunde der Bezirksmeisterschaft.

Im Endausscheid verpassten die Jungs um Coach Andreas Hötschkes nur knapp den Silber-Rang. Im letzten Spiel verloren die Warnemünde dem VfL Grün-Gold Güstrow (2:5) und wurden nach den Vergleichen gegen den SV Teterow 90 (3:1), SV Grimmen (2:4), PSV Güstrow (2:2) und den FSV Kühlungsborn (5:2) Vierter der Endrunde.

Warnemünde: Weber – Hötschkes, Weiss, Lazecky, Pönig, Lücke, Renner, Nguyen, Stammer, Kulijowski, Frehse, Warning, Engelleder.

D-Junioren

Am Samstag, den 14. Januar 2006, gewannen die D-Junioren das Einladungsturnier des SV 47 Rövershagen. Im Finale setzten sich die Jungen um Trainer Uwe Ahrens gegen die Mannschaft des SV Warnow 90 mit 2:1 durch, nachdem sie bereits 0:1 in Rückstand geraten waren. Daniel Storeck wurde erneut als erfolgreichster Torschütze geehrt. Damit zeigte die Mannschaft, wozu sie im Gegensatz zur Bezirksmeisterschaft, eigentlich in der Lage ist.

Die D-Junioren trafen bei der Vorrunde des Bezirkes Nord am 8. Januar 2006 in der Staffel 2 in Ribnitz-Damgarten auf den PSV Ribnitz-Damgarten (0:0), TSG Neubukow (0:2), SV Barth (1:4), SV Hafen Rostock II (0:1), SV Teterow 90 (0:1) und beendeten den Tag als Letzter der Gruppe. Trainer Uwe Ahrens sprach „insgesamt von einer enttäuschenden Vorstellung seiner Mannschaft und dass vom Turniererfolg in Stralsund nichts mehr zu sehen war“.

Bereits am 10. Dezember 2005 gewann die Mannschaft um Coach Uwe Ahrens das Hallenturnier des FC Pommern Stralsund. Dabei setzten sich die Warnemünder in der Gruppe 2 gegen die SG Reinkenhagen (1:0), FC Pommern Stralsund (3:0) und Prohn (0:0) durch. Im Halbfinale schlugen sie ebenfalls die Gastgeber nach Neun-Meterschießen (3:2) und schließlich im Finale die SG Reinkenhagen mit 1:0. Neben dem Turnier-Sieg feierten die Seebadstädter zugleich den Torschützenkönig des Turniers, Daniel Storeck.

E-Junioren

Die Jungs von Ingo Bergmann starteten am Sonntag, den 22. Januar 2006, sehr gut in das Hallen-Turnier des Sievershäger SV 1950. Gegen die 2. Mannschaft des Gastgebers (4:0) und gegen Papendorf (5:0) gab es gleich zwei deutliche Siege. Dabei glänzte Kapitän Sascha Steinleger mit zwei sehenswerten Treffern von der Mittellinie. Im dritten Spiel hatten die Warnemünder das Spiel voll im Griff, kassierten jedoch kurz vor Schluss den Ausgleich (1:1). Ihres Sieges sicher verloren die Steppkes das entscheidende Spiel gegen die von weit angereisten Hagenower (0:1). Im Anschluss verloren sie gegen Turniersieger Sievershäger SV (1:2). Die Torausbeute machte den Jungs einen Strich durch die Rechnung und man belegte abschließend den dritten Platz.

Warnemünde: Leon-Phillip Junge – Sascha Steinleger (2 Tore), Dennis Ross, Mats May (1), Henning Löwe, Clemens Benkner (2), Henning Mohr (5), Lasse Scheil. Trainer: Ingo Bergmann.

Abschlusstabelle: 1. Sievershäger SV I (13 Punkte, 12:2 Tore), 2. SV Hafen Rostock I (11, 11:2), 3. SV Warnemünde Fußball (7, 11:4), 4. ESV Hagenow (6, 4:6), 5. SG Warnow Papendorf (2, 1:12), 6. Sievershäger SV II (1, 1:14).

Am 7. Januar 2006 gewannen die Jungs um Coach Ingo Bergmann die Silbermedaille beim Ballhaus-Cup in Laage. Nur durch die knappe 1:2-Auftakt-Niederlage gegen den späteren Sieger VfL Grün-Gold Güstrow verpassten die Steppkes, die sich auch ohne ihren Kapitän Sascha Steinleger gut präsentierten, den Turnier-Sieg.

Warnemünde: Leon-Phillip Junge – Dennis Ross, Henning Löwe (Kapitän), Mads May, Henning Mohr, Lasse Scheil, Clemence Benkner.

Die E-Junioren erkämpften am 28. Dezember 2005 bei der Kreismeisterschaft des KFV Rostock-Warnow in der Sporthalle Marienehe hinter dem FC Hansa Rostock und SV Hafen Rostock 61 einen guten Bronze-Rang.

Warnemünde: Leon-Phillip Junge – Sascha Steinleger (Kapitän), Dennis Ross – Mads May, Henning Löwe, Henning Mohr, Lasse Scheil, Clemence Benkner.

F-Junioren

Die F-Junioren erkämpften am 15. Januar 2006 den 3. Platz beim 14. Hallen-Cup des TSV Graal-Müritz 1926. Die Warnemünder platzierten sich hinter dem ungeschlagenen Kröpeliner SV und den Gastgebern sowie vor dem PSV Ribnitz-Damgarten und der SG Motor Neptun Rostock.

Zusammengestellt von
MARTIN SCHUSTER, PETER SPITZER & INGO BERGMANN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.