Höfliche Gastgeber

Zum 13. Mal lud der SV Warnemünde am vergangenen Sonnabend zum Fußballturnier um den „Atlantic Cup“ auf den Sportplatz in der Parkstraße ein. Ganz unbeeindruckt vom regnerischen Wetter, zeigten vor allem die Teams beim E-Junioren-Turnier wieder ein hohes Leistungsniveau auf. Dabei konnte sich der SG Ludwigslust/Grabow im Finale gegen den Breitenfelder SV aus Schleswig-Holstein mit 2:0 durchsetzen. „Es war ein hochkarätiges und ausgeglichenes Turnier“, meint Silvio Böhmert, Trainer der Turniersieger. Der SV Warnemünde belegte als „höflicher Gastgeber“ den letzten Platz.

In einem spannenden Spiel um Platz neun unterlagen die Warnemünder einer Turnier-Auswahl unglücklich nach zweimaliger Führung mit 2:3.E-Junioren-Trainer Nadir Sharipov begründet: „Unser Verein hat auch darunter zu leiden, dass Warnemünde ein klares Kinderdefizit aufweist. Dadurch ist das Leistungsgefälle zu anderen Juniorenteams einfach zu hoch“. Auch deswegen konnte das Spiel um Platz fünf, das als Ziel ausgegeben wurde, nicht erreicht werden. Der 9-jährige Phillip, der für die Warnemünder auf dem Platz stand, betont aber: „Die Teilnahme und die Freude entscheidet“. Etwas erfolgreicher schnitt der zweite Verein aus Rostock ab. Der SV Warnow 90 Rostock setzte sich im Spiel um Platz drei mit 3:1 gegen den Wartenberger SV aus Berlin durch. Der SV Warnow 90 stellte mit Denny Lange auch den Torschützenkönig des Turniers.

Parallel zum Turnier der E-Junioren spielten auch Freiwillige Feuerwehren und Teams bestehend aus mitgereisten Elternteilen einen Sieger aus. Hier konnte sich die Freiwillige Feuerwehr aus Warnemünde durchsetzen. Einen großen Höhepunkt des Turniers stellte auch das traditionelle Berufsmatch zwischen Bäckern und Schornsteinfeger in Berufskleidung dar. Die schwarzen Schornsteinfeger besiegten die weißen Bäcker mit 5:1.

DANIEL HEIDMANN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.