Deutliche Siege gegen die TSG Neubukow

TSG Neubukow – SV Warnemünde Fußball 0:6 (0:5)

Am Samstag, den 31. Juli 2004, empfing der Bezirksklassenverein TSG Neubukow den Landesligisten SV Warnemünde Fußball. In einer einseitigen Partie gewannen die Warnemünder hochverdient mit 6:0 (5:0), wobei nach der ersten Halbzeit sogar ein zweistelliges Ergebnis zu befürchten war. Die Tore fielen in regelmäßigen Abständen, wobei die TSG Abwehr des Öfteren sehr schlecht aussah.

Neubukow kam in der ersten Halbzeit lediglich zu zwei Torchancen, die allerdings hochkarätig waren. Zunächst köpfte John eine schöne Jettkant-Flanke an die Latte. Anschließend lief Brüsehaber allein auf den Torwart zu, scheiterte jedoch überhastet.
Aufgrund der Temperaturen ließen es die Warnemünder, selbsternannter Aufstiegskanditat in der Landesliga West, etwas ruhiger angehen ohne jedoch die Kontrolle zu verlieren. Auffälligster Akteur auf Seiten der Gäste war Christian Wilms.

Für ein Foto vor der NOFB-Fahne stellte sich der Warnemünder Trainer Jens Kunath bereitwillig zur Verfügung. Danke Jens!

Anschließend genossen beide Mannschaften auf der Terasse der Sportlergaststätte bei Kaffee und kühlem Bier das sonnige Wetter.

TSG Neubukow: Von Fabeck – Schubert, Vick (Hartwig), Ruhnke, Both, Brüsehaber, Seidel, John, Jettkant, Tessnow, Salewski, Ebel (Berger).

SV Warnemünde Fußball II – TSG Neubukow II 6:0 (2:0)

Bei hochsommerlichen Temperaturen standen sich 14 Tage nach den ersten Teams, am Sonntag, den 15. August 2004, die Reservemannschaften gegenüber.

Die Neubukower, durch Abstellungen an Ihre erste Mannschaft und zwei frühe Verletzungen, gehandicapt wurde von Anfang an in die Defensive gedrückt. Hier zeichnete sich insbesondere der Neubukower Stopper (M. Techentin) aus, der etliche brenzlige Situationen klären konnte. Der klassenhöhere (Kreisliga) Gastgeber konnte aus dieser Überlegenheit zunächst keinen Nutzen ziehen und vergab einige Chancen überhastet. Mitte und Ende der ersten Halbzeit zahlte sich die Überlegenheit der Gastgeber dann in Tore aus, wobei zumindest einmal, übersehen durch den keinesfalls überzeugenden jungen Schiedsrichter, eine klare Abseitsstellung vorlag. Die beste Chance der Gäste vergab Mitte der ersten Halbzeit Wendt, als er bei einem Konter von Östreich freigespielt wurde. Er zögerte jedoch zu lange, so dass ein Warnemünder Verteidiger klären konnte.

Die zweite Halbzeit verlief ähnlich wie die erste. Warnemünde überlegen, Neubukow versuchte über gelegentliche Konter zum Erfolg zu kommen, die jedoch meistens zu ungenau ausgespielt wurden. Nach vier weiteren Treffern durch die Gastgeber pfiff der Schiedsrichter zur Erleichterung der Spieler ab.

Bei der anschließenden Dusche durch die FFW Warnemünde konnte sich die teils hitzigen Gemüter etwas abkühlen. Die Neubukower Kicker nutzten die Fahrt nach Warnemünde, um sich anschließend noch eine Abkühlung in der Ostsee zu gönnen.

TSG Neubukow II: Kessler – Ch. Techentin, M. Techentin, Schmidt, Küster, Heilmann (Wendt), Schultz, P. Schmidt (Gillwald), Funke, Östreich, Kutscher.

Wünsche allen vier Mannschaften eine erfolgreiche Saison!!!

JAN WENDT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.