Bronze-Rang bei Stadtmeisterschaft

Bei der 21. Rostocker Stadtmeisterschaft in der Fiete-Reder-Halle in Marienehe erreichte der SV Warnemünde am Samstag, den 29. Dezember 2007, mit einer vor rund 300 Zuschauern einen guten Bronze-Rang. Mit den zweitmeisten geschossenen Toren (29) rangierte die junge Warnemünder Mannschaft nach einem enttäuschendem letzten Platz im Vorjahr hinter Stadtmeister Sievershäger SV 1950 (16 Punkte) und dem punktgleichen Verbandsligisten FSV Bentwisch (je 15).

Überschattet wurde der spannende Turnierverlauf von zahlreichen Undiszipliniertheiten. Insgesamt verteilten die Unparteiischen acht rote und 17 gelbe Karten. Den Tiefpunkt gab es bei der 25. Turnierpartie zwischen Pastow und dem SV Warnemünde. Eine Minute und fünf Sekunden vor dem Ende brach Schiedsrichter Matthias Henning die Begegnung beim Stand von 7:2 ab, da der Pastower Sebastian Denz hatte dem Unparteiischen absichtlich angeschossen hatte.

Eine unauffällige, aber keinesfalls schlechte Rolle spielte Lokalrivale HSG Warnemünde. Am Ende wurde der Bezirksligist Fünfter, das direkte Duell ging mit 4:1 an den Sportverein.

MARTIN SCHUSTER

21. Rostocker Stadtmeisterschaft

Ergebnisse: SV Warnemünde – Sievershäger SV 1:4, – FSV Bentwisch 0:7, – SG Fiko Rostock 5:0, – HSG Warnemünde 4:1, – Pastow 7:2, – Rostocker FC 6:2, – SV Hafen Rostock 5:3.

Tabelle: 1. Sievershäger SV (24:10 Tore, 16 Punkte), 2. FSV Bentwisch (32:11, 15), 3. SV Warnemünde (29:19, 15), 4. SG Fiko Rostock (22:21, 12), 5. HSG Warnemünde (14:23, 9), 6. SV Pastow (18:24, 7), 7. Rostocker FC (14:22, 6), 8. SV Hafen Rostock 61 (11:34, 3).

Warnemünde: Harder, Wilms – Telemann, Wittmüß, Bartelt, Reimann, Hering, Seide, Bartsch, Döscher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.