Begeisternder Offensivfußball

Im bisherigen Saisonverlauf der Verbandsliga MV kristallisierte sich eine Drei-Klassen-Gesellschaft heraus. An der Spitze zog der FC Schönberg seine Kreise. Neun Punkte beträgt der Vorsprung der Maurinestädter auf den Malchower SV. Letzterer führt die breite Verfolgergruppe an, zu der auch Warnemünde und Sievershagen gehören.

Tief im Abstiegskampf steckt dagegen der Rostocker FC. Gemeinsam mit Malchin, Polz, Lübz sowie Pasewalk geht es in diesem Jahr nur um die Sicherung der Verbandsliga. Aufgrund der Neuordnung der Spielklassen in Mecklenburg-Vorpommern und den guten Positionen der Fußball-Oberligisten aus unserem Land steigt nach gegenwärtigem Stand nur ein Verein in die Landesliga ab.

Insgesamt neun Akteure standen in den 17 Spielen jeweils über die kompletten 90 Minuten auf dem Platz (1530 Minuten), darunter Steffen Evers vom Rostocker FC und David Krause vom SV Warnemünde.

Als Neuling gehörte der SV Warnemünde zu den positiven Überraschungen der Hinrunde. Die Elf von Trainer Heiko März blieb ihrer Spielweise treu, zeigte wie in der zurückliegenden Aufstiegssaison begeisternden Offensivfußball. Zweimal fielen neun Tore in einem Spiel mit Beteiligung des SVW. Beide Male verließen die Seebadstädter (8:1 bei Eintracht Schwerin, 6:3 gegen den Greifswalder SV II) den Platz als Sieger. Mit 41 geschossenen Treffern verfügt der Aufsteiger über die zweitbeste Sturmreihe (Malchow 43). Allein Patrick Telemann schlug 15-mal zu und führt die Torjägerliste der Verbandsliga an.

Ging Warnemünde in Führung (elfmal), konnte die Truppe den Vorsprung in der Regel (neunmal) behaupten. Einzig in Neubrandenburg (2:4 nach 2:0) und in Malchow (2:3 nach 1:0) mussten die März-Schützlinge noch Lehrgeld zahlen

Lag der Dritte der Fairnesstabelle (25-mal Gelb, zweimal Gelb-Rot, einmal Rot) jedoch hinten, ging er auch meist als Verlierer vom Platz (sieben von acht Partien). Mager ist zudem die Bilanz gegen die vier Spitzenteams: 1:3 in Schönberg, 2:3 in Malchow, 2:4 gegen Waren, 0:5 in Wismar. Im Schnitt verfolgten 100 Zuschauer die Heimspiele.

Statistik

Heim: neun Spiele (6-1-2), 23:11 Tore, 19 Punkte.
Auswärts: acht Spiele (3-0-5), 18:19 Tore, neun Punkte.
Spieler: Marvin Bartelt 17 Einsätze, David Krause 17, Heiko März 17, Lars Döscher 17/5, Denny Fischer 16, Lars Reimann 15/6, Christian Wilms 15/4, Patrick Telemann 15/15, Marco Lindenberg 12/1, Heiko Mohrmann 12/2, Martin Bartsch 12/2, Christoph Seide 9, Steve Weigle 8/2, Christian Engels 8/2, Arne Ziesener 7, Robert Bullerjahn 6/1, Christian Lentzner 4/1, Marcel Nguyen-Van 4, Hannes König 3, Thomas Käkenmeister 2, Eric Harder 1, Wieland Wittmüß 1.

ANDRÉ GERICKE
Quelle: NNN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.