SVW wohl aus dem Titelrennen

Der SV Warnemünde verlor in der Fußball-Bezirksliga der A-Junioren zum zweiten Mal in Folge und hat damit nur noch minimale Titelchancen. Zwar beträgt der Rückstand zum Spitzenreiter Teterow nur ein Punkt, dieser hat aber zwei Spiele weniger bisher ausgetragen. Das Spiel der Teterower bei Motor Neptun Rostock musste am Sonntag wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt werden.

SV Warnemünde Fußball – PSV Ribnitz-Damgarten 0:1 (0:0)

Das Fehlen von Führungsspielern und die Aberkennung zweier Tore führten insbesondere in der zweiten Halbzeit zu einem lustlosen Gekicke der Warnemünder.
Warnemünde: Werner – Wiedl (85. Lenz), Pinther, Hammerschmidt, Bergmann – Borchert, Biese, Seide, Jäger – Kunz, Fogel. Tor: 0:1 (73.).

PSV Güstrow – Doberaner SV 2:0 (0:0)

Eigentlich machten die Doberaner wieder ein gutes Spiel, verstanden es aber nicht, die Vielzahl von guten Möglichkeiten in Tore umzumünzen. Am Ende stand der DSV somit erneut mit leeren Händen da, weil die Güstrower ihre Torchancen effektiver nutzten.
Doberan: Wilken – Käckenmeister, Schreiber, Zielinski – Heldt, Seidel (55. Baumgart), Nieswand, Brüsehaber, Gärtner – Neumann, Exner. Tore: 1:0 (48./direkter Freistoß), 2:0 (75.).

Weitere Ergebnisse: Motor Neptun Rostock – SV Teterow ausgefallen, TSV Bützow – Mulsower SV 4:1, VfL Bergen – Kühlungsborn 10:0.

B-Junioren, 19. Spieltag

Drei Runden vor Schluss spitzt sich der Meisterschaftskampf noch einmal mächtig zu. Drei Teams stehen mit je 38 Punkten vorn: Bergen, Grün-Gold Güstrow und der Grimmener SV. Dahinter lauern der SV Warnemünde (37) und Aufsteiger TSV Tessin (35), die allerdings am kommenden Wochenende aufeinander treffen.

SV Warnemünde Fußball – Pommern Stralsund II 4:0 (2:0)

Die Gastgeber waren hoch überlegen und hatten Torchancen für ein weit höheres Ergebnis. Dabei scheiterten sie ein ums andere Mal am starken Stralsunder Keeper, so auch bei einem Strafstoß (62.). „Leider fielen die Gäste vorwiegend mit groben Unsportlichkeiten auf und neben dem Feld auf. Gut, dass sich meine Jungs von dieser hektischen Stimmung nicht anstecken ließen und ihr Pensum souverän runterspulten“, konstatierte SVW-Coach André Born. Drei gelb-rote Karten gab es für Stralsund (27. und zweimal 67.).
Warnemünde: Warnke – Witt, Ziesemer, Michaelis, Pilat – Nemec, Lentzner, Hering (41. Ehrke), Ta Minh – Döscher, Fedorov. Tore: 1:0 Christian Lentzner (20.), 2:0 Duc Ta Mainh (26.), 3:0 Nikita Fedorov (58.), 4:0 Philipp Michaelis (72.).

VfL Bergen – TSV Tessin 1:1 (1:1)

Auf dem Hartplatz in Bergen bot der TSV eine starke Partie, ging schon früh in Führung. Doch mussten die Gäste aus einer klaren Abseitsposition den Ausgleich hinnehmen. Danach entwickelte sich ein sehr gutklassiges Spitzenspiel, indem neben weiteren Chancen beide Teams je zwei Pfostenschüsse verzeichneten.
Tessin: Junghans – Kalay – Töllner, Uhl, Klein – Brennmehl, Sender, Mundt, Mett (60. Jung) – Behr, Krügel (70. Fiss). Tore: 0:1 Andy Behr (5./Kopfball), 1:1 (10.).

Weitere Ergebnisse: Grimmener SV – Hafen Rostock 1:0, PSV Rostock – SV Teterow 2:2, PSV Güstrow – Sievershagen 2:2, GG Güstrow – FSV Laage 3:1, Stralsund II – VfL Bergen 3:0 (Nachholspiel).

TORSTEN ARTH
Quelle: NNN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.