Pokalaus im Achtelfinale

Achtelfinale: SV 1932 Klein Belitz – SV Warnemünde Fußball II 3:1 (1:1)

Kapitän Matthias Vierling: In einem kampfbetonten aber fairen Spiel erarbeiteten wir uns einfach keine Tormöglichkeiten. Spielerisch war von beiden Teams nicht viel zu sehen. Der Sieg für Belitz geht aber auf Grund des Tor-Chancen-Übergewichts in Ordnung.

Warnemünde: Konerow – Bergmann, Langber, Hammerschmidt – Döscher, Vierling, Ullmann, Tran, Böckler (60. Dorn) – Harpke (55. Kröger), Jeske (46. Rasch). Tore: 0:1 Jeske (25.), 1:1 Bahr (40.), 2:1 Röhl (55.), 3:1 Rahmel (75.).

3. Runde: TSV Graal-Müritz 1926 II – SV Warnemünde II 2:3 (2:0, 2:2) n.V.

Die beiden Tore vom eingewechselten Nils Janßen brachte den SV Warnemünde II nach einem 0:2-Rückstand erst in die Verlängerung und dann in die nächste Pokalrunde.

Warnemünde: Konerow – Bergmann, Langberg, Hammerschmidt – Jahn, Ullmann, Vierling, Lange, Böckler (81. Wiedl) – Lorbeer (67. Tran.), Dorn (35. Janßen). Tore: 1:0 (10.), 2:0 (40.), 2:1 Lange (50.), 2:2 Janßen (60.), 2:3 Janßen (109.).

2. Runde: PSV Rostock IV – SV Warnemünde II 0:3 (0:0).

2. Runde: SV Warnemünde III – SV Rethwisch 76 1:2 (0:0).

Tore: 1:0 (60.), 1:1 Blankenburg (72.), 1:2 Laß (85.).

1. Runde: 1. FC Obotrit Bargeshagen II – SV Warnemünde II 3:4.

1. Runde: SV Warnemünde III – SV Parkentin 2:0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.