März: »Klar, wir wollen drin bleiben«

Morgen erfolgt der Anpfiff zur neuen Saison in der Fußball-Verbandsliga. Aus der hiesigen Region sind nach dem Aufstieg des FSV Bentwisch sowie dem Abstieg des SV Pastow mit dem Sievershäger SV, dem Rostocker FC und Neuling SV Warnemünde diesmal nur drei Teams vertreten. Während der SSV mit einem „Heimspiel in Bargeshagen“ gegen Weitenhagen startet, ist der RFC bei der Oberliga-Reserve des Greifswalder SV zu Gast. „Da die Erste noch nicht spielt, werden bestimmt einige Kicker unten aushelfen“, vermutet RFC-Coach Bernd Wunderlich. Auch Aufsteiger Warnemünde muss zunächst auswärts ran, reist zum Vorjahresfünften nach Neubrandenburg.

Nach fünfjähriger Abstinenz feiert der SV Warnemünde sein Comeback in der Verbandsliga. Mit attraktivem Angriffsfußball schaffte der SVW den Aufstieg und will auch eine Klasse höher an diesem Stil festhalten. „Wir werden wenig ändern. Grundsätzlich wollen wir Tore schießen, weil wir gewinnen wollen“, so Spielertrainer Heiko März, der sich mit der Ausgabe eines Saisonziels schwer tut: „Dazu kenne ich die Klasse zu wenig. Aber natürlich wollen wir drin bleiben. Das ist doch klar.“

Ob der 43-Jährige selbst weiterhin aufläuft, ließ er noch offen. „Eigentlich bin ich nur noch Trainer. Aber man weiß ja nie. Wenn einige Führungsspieler wie Marco Lindenberg oder Christian Wilms ausfallen, kann es sein, dass ich auf dem Platz aushelfe“, so der Coach.

ANDRÉ GERICKE
Quelle: NNN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.