Kunath: Team muss sich erst finden

Mit einem spannenden Verlauf der morgen beginnenden Fußball-Landesligasaison rechnen die meisten Trainer der Mannschaften der Staffel West. Bis zu acht Vertretungen wird der Staffelsieg und der Aufstieg in die Verbandsliga zugetraut. Im ersten Teil unseres Saisonausblicks äußerten sich Willy Lootz (FSV Bentwisch), Wolfgang Moschke (SV Pastow) und Bernd Maske (Grün-Gold Güstrow) zu 1. Stärke ihres Kaders, 2. Zielstellung für die Serie 2003/2004, 3. Verlauf der Vorbereitung und gaben 4. eine Prognose zum Ligaausgang ab.

Jens Kunath

Zu 1.) Es sind viele neue Spieler gekommen, die müssen sich erst finden, als Team zusammenwachsen. Wir werden einige Erfolge erzielen, aber auch Rückschläge hinnehmen müssen.

Zu 2.) Wir wollen um die Plätze eins bis fünf mitspielen. Es kann von Beginn an gut laufen, muss es aber nicht. Ich kann nur betonen, dass es wichtig sein wird, die Truppe zusammen zu bekommen. Wir gehen jedes Spiel mit der Maßgabe Sieg an. Aber das machen andere Teams genauso.

Zu 3.) Mit der Vorbereitung bin ich zufrieden. Es ist klar, dass es hin und wieder Reibungspunkte gibt. Viele neue Spieler, ein neuer Trainer mit neuen Gedanken, da muss man sich erst aufeinander einstellen. Wir sind aber auf einem guten Weg.

Zu 4.) Die Liga ist für mich schwer einzuschätzen. Vorne sind sicher wieder Pastow, Bentwisch und Güstrow zu erwarten. Inwieweit wir da mit eingreifen können, werden wir sehen.

Abgänge: Matthias Leißner, Frank Borchardt (beide TSV Graal-Müritz), Andreas Meyer, Christian Thum, Björn Görlitz, (alle Warnow Papendorf), Sven-Owe Vick (Sievershäger SV), Rene Hätzold (LSG Elmenhorst), Marty Krause, Chris Bräutigam (beide FSV Bentwisch), Andreas Frost, Thomas Reif, Konrad Döring (Ziel unbekannt).

Zugänge: Sören Albrecht, Hagen Freitag (beide Papendorf), Robert Balbach (Kühlungsborn), Wolfram Göpfert (Steilküste Rerik), Mario Werner, Armen Tatewosjan, Christian Wilms (alle LSG Elmenhorst), Swen Frahm (ESV Rostock), Axel Fuchs (Hansa Rostock), Sebastian Ewert, Sebastian Nierath (beide Sievershagen), Darios Hetschold (Cottbus), Rico Lempke.

Kader: Werner – Krause, Schneider, Schuster, Albrecht, Balbach, Tatewosjan, Frahm, Brandt, Lempke, Hetschold, Lindenberg, Rosenberger, Freitag, Wilms, Ewert, Nierath, Göpfert, Fuchs, Kirchenberg.

Volker Röhrich

Zu 1.) Ich schätze unseren Kader ziemlich spielstark ein und bin mit der Leistungsfähigkeit zufrieden. Ich denke, wir haben auch von der Taktik her eine Formation gefunden, die ganz gut zu uns passt. Von den erfahrenen Neuzugängen erhoffe ich mir vor allem mehr Stabilität im Abwehrbereich.

Zu 2.) Wir streben in diesem Spieljahr einen gesicherten Mittelfeldplatz an. Ob mehr möglich ist, werden die ersten Begegnungen zeigen. Viel wird von einem guten Start abhängen. Letzte Saison haben wir gesehen, wie schwierig es laufen kann.

Zu 3.) Mit der Vorbereitung bin ich zufrieden. Die Beteiligung war gut und alle haben voll mitgearbeitet. Nach der letzten Saison lag unser Hauptaugenmerk auf der Verbesserung unserer Defensivleistung. In den Testspielen hat das schon einigermaßen geklappt. Aber am Ende zählt das sowieso nicht, was zählt, ist das erste Spiel am Samstag in Bentwisch.

Zu 4.) In diesem Jahr ist die Liga schwer einzuschätzen. Es gibt sicherlich ein paar starke Gegner. Wahrscheinlich wird es ein Hin und Her an der Tabellenspitze geben, oder eine Mannschaft kann von der Ausgeglichenheit profitieren und kommt besonders gut durch.

Abgänge: Hendrick Sievert (Sievershäger SV), David Schwartz (beruflich nach Köln)

Zugänge: Frank Borchardt, Matthias Leißner (beide SV Warnemünde), Andreas Borgwardt (FSV Bentwisch), Martin Hallier (2. Manschaft)

Kader: Klein, Leißner, Marzinski – Baumgärtner, Belosa, Baschinski, Deutschmann, Gräfe, Moldenhauer, St. Röver, Borgwardt, Borchardt, Karbowski, Hallier, Schuchna, Spuhler, Steffen, Taschinski, Seb. Röver, Flemming, Friedrich.

Jörg Vick

Zu 1.) Wir sind nicht schlecht besetzt. Der Stamm ist im Grunde zusammengeblieben und mit den Neuzugängen sind wir nun in der Breite etwas besser besetzt. Ein Pluspunkt ist sicherlich auch die Tatsache, dass wir über eine eingespielte Mannschaft verfügen.

Zu 2.) Für uns zählt wie im letzten Jahr zunächst nur der Klassenerhalt. Wenn es dann wieder so laufen sollte wie in der vergangenen Saison, wären wir vollkommen zufrieden. Aber wir wissen auch, dass dies schwer genug wird.

Zu 3.) Die Vorbereitung ist zwar nicht ganz hundertprozentig verlaufen, aber ich denke, das ist normal. Durch Urlaub oder Arbeit sind die Spieler manchmal verhindert. Sonst gab es an der Vorbereitung eigentlich nicht viel auszusetzen. Die Spieler, welche dann beim Training waren, haben voll mitgezogen und auch gut gearbeitet.

Zu 4.) Ich glaube, die Liga ist in diesem Jahr noch stärker und ausgeglichener geworden. An der Spitze werden sich wieder die üblichen „Verdächtigen“ aus der letzten Saison tummeln. Auch Grevesmühlen wird ein starker Kontrahent. Für uns kann es nur darum gehen, disziplinierter als im letzten Jahr zu spielen, dann werden wir sehen was möglich ist.

Abgänge: Roland Blödorn (beruflich), Steffen Gurk, Jan Zocher (Ü 34)

Zugänge: Ronny Holtz (SG FIKO Rostock), Mario Wohlgetan, (beide Bad Doberaner SV), Thomas Friedrichs, Thomas Michel (beide eigener Nachwuchs)

Kader: Karow – Bonk, Borchardt, Ebert, Holtz, Kröning, Petrikat, Schümann, Steinke, Stubbig, T. Abshagen, Albrecht, Friedrichs, Stechow, Strätz, Vick, Wohlgetan, M. Abshagen, Ewald, Hausburg, Michel, Schramke.

ANDRÉ GERICKE
Quelle: NNN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.