Dem Abstieg knapp entgangen

22. Spieltag: PSV Rostock II – SV Warnemünde Fußball II 5:1 (2:1)

Wie im Hinspiel kamen die Warnemünder gegen den agilen Aufsteiger am Ende doch deutlich unter die Räder. Durch einen Tiefschlaf zu Spielbeginn gerieten sie gleich schnell mit zwei Toren in Rückstand. Noch vor der Pause verkürzte Youngster Lars Reimann mit einem direkt verwandelten Freistoß – sein achtes Saison-Tor – zum Anschluss. Zum Ende der ersten Halbzeit wurde es wieder spannend, doch die Warnemünder Offensive scheiterte mehrfach vor dem PSV-Gehäuse. Auch nach dem Wechsel wurden weitere aussichtsreiche Chancen nicht verwertet und die Gastgeber legten wiederum durch André Levetzow einen Treffer nach. Daraufhin löste sich die Zuordnung im Spiel der Gäste völlig und der PSV kam zu gefährlichen Kontern, die zum vierten und fünften Gegentreffer führten. Insgesamt ein verdienter Sieg der Hausherren, die somit ihren achtbaren dritten Tabellenplatz verteidigten. Die Mannschaft von Trainer Peter Lehmann beendete die diesjährige Kreisliga-Saison hingegen auf dem zehnten Tabellenplatz.

Warnemünde: Harder – Frahm, Pinther (46. Janßen), Klasen, Hammerschmidt – Heinze, Schuster, Kröger (46. Reisgies) – Brinkmann, Vierling, Reimann. Tore: 1:0 André Levetzow (2.), 2:0 René Fitzner (27.), 2:1 Lars Reimann (33.), 3:1 André Levetzow (64.), 4:1 Sebastian Wegner (83.), 5:1 Andreas Kauba (88.). Schiedsrichter: Holger Dinnebier (Kritzmow). Zuschauer: 35.

21. Spieltag: SV Warnemünde Fußball II – SV 47 Rövershagen 2:0 (1:0)

Eine durchweg starke Saison-Leistung krönten die beiden Youngster Lars Reimann und Stephan Lorbeer mit ihren Tore zum souveränen Heimerfolg über den SV 47 Rövershagen. Insgesamt hätte der souveräne Sieg, in dem die Warnemünder kaum Chancen der Gäste zuließen, höher ausfallen können. Im Tor bot Oldie-Keeper Gerald Dempwolf eine sichere und solide Partie. Der erfahrene Torwächter blieb in seinem zweiten Saisonspiel im Dress der 2. Mannschaft weiter ohne Gegentor. Des Weiteren debütierte Fußball-Oldie Ralf Cichos.

Peter Lehmann (Warnemünde): Ein verdienter Heimerfolg in dem die stark aufspielenden Youngster Lars Reimann und Stephan Lorbeer die Partie mit ihren Treffern entschieden.

Frank Baran (Rövershagen): Der SV Warnemünde Fußball hat verdient gewonnen und somit den Klassenerhalt sichergestellt. Unseren Glückwunsch! Zu unserer Leistung nur ein Wort: Erbärmlich!

Warnemünde: Dempwolf – Hammerschmidt, Marner, Pinther, Vierling – Janßen, Cichos, Reimann – Reisgies, Lorbeer (75. Schröder), Brinkmann. Tore: 1:0 Lars Reimann (11.), 2:0 Stephan Lorbeer (49.). Schiedsrichter: Dietmar Reimer (Rostock). Zuschauer: 25.

20. Spieltag: SV Hafen Rostock 61 II – SV Warnemünde Fußball II 2:2 (0:1)

Im allzeit brisanten Lokalderby gingen die Warnemünder schnell in Führung und konnten diese direkt nach dem Seitenwechsel noch ausbauen. Doch dann kamen die Gastgeber wieder ins Spiel und trafen eine Minute vor Ultimo sogar zum Ausgleichstreffer. Christoph Schwemer erzielte in seinem letzten Spiel für die 2. Mannschaft sein achtes Saisontor.

Warnemünde: Harder – Frahm, Pinther, Marner, Vierling – Janßen, Schwemer, Reimann – Reisgies, Brinkmann, Kleinpeter. Tore: 0:1 Christoph Schwemer (7.), 0:2 Ronny Brinkmann (53.), 1:2 Knut Rachow (76.), 2:2 Christian Krüger (89.).

19. Spieltag: SV Warnemünde Fußball II – TSV Eintracht Sanitz/Groß Lüsewitz 3:2 (1:2)

Von einem Kellerduell war in der gesamten Begegnung nur wenig zu sehen. Beide Teams zeigten bei herrlichem Fußballwetter und guten Platzbedingungen einen recht ansehnlichen Fußball. Doch das mit dem Toreschießen übernahmen in den ersten beiden Fällen die jeweiligen Defensiv-Abteilungen in Form von zwei unübersehbaren Eigentoren. Direkt nach dem Ausgleich zogen die Gäste, erstmals mit einem eigenen Treffer, in Front. In die Pause ging es aus Sicht der Warnemünder somit mit einem 1:2-Rückstand. Dieser galt im zweiten Durchgang wett zu machen. Die Aufholjagd begann Joungster Lars Reimann mit einem flach und direkt ins Torwart-Eck vollendeten 18-Meter-Freistoß zum Ausgleich. Zehn Minuten später vollstreckte Martin Schuster den am Freistoß-Schützen verübten Foulstrafstoß zum Siegtreffer. Beim Debüt im Kasten der 2. Männer überzeugte Oldie-Keeper Gerald Dempwolf mit einer soliden Partie.

Peter Lehmann (Warnemünde): Nach einer von beiden Seiten gut geführten Kreisliga-Partie gerieten wir durch zwei schwere Fehler unglücklich in Rückstand. Im zweiten Durchgang überzeugte unsere Moral und führte uns in Form von zwei Treffern zum Sieg.

Warnemünde: Dempwolf – Janßen, Pinther, Klasen, Vierling – Schuster, Schwemer, Kröger (85. Simmen) – Reisgies, Mohrmann, Reimann. Tore: 1:0 Eigentor (17.), 1:1 Nils Janßen (37., Eigentor), 1:2 (39.), 2:2 Lars Reimann (67.), 3:2 Martin Schuster (77., Foulstrafstoß). Zuschauer: 35.

18. Spieltag: SV 26 Cammin – SV Warnemünde Fußball II 3:1 (1:0)

Die Partie glich dem vorhergehenden Heimspiel gegen den FSV Kritzmow II. Die Camminer nutzten die Fehler der Warnemünder und kamen so zu Beginn der Begegnung sowie nach dem Seitenwechsel früh in Führung. Zum zwischenzeitlichen Anschlusstreffer musste symbolisch gesehen sogar der Gegner mit aushelfen. Der Schlusspunkt in den letzten Spielminuten war letztlich nur noch eine Formsache. Von den A-Junioren debütierte Ingo Bergmann im 2. Männer-Team und machte seine Sache bis zur Auswechslung solide.

Michael Jürgens (Cammin): Warnemünde war zwar Feldüberlegen, aber wir hatten die klareren Chancen. Entschieden wurde das Spiel durch zwei krasse Torwartfehler des Warnemünder Keepers, darunter ein 25-Meter-Kopfballtor nach einer verunglückten Abwehrreaktion des Torwarts.

Warnemünde: Harder – Frahm, Klasen, Pinther, Bergmann (75. Lenz), Hammerschmidt – Janßen (46. Krause), Schwemer, Vierling – Reisgies, Brinkmann (55. Reimann). Tore: 1:0 Drescher (20.), 2:0 Jörg Radeloff (50.), 2:1 Schröder (62., Eigentor), 3:1 (90., Eigentor).

17. Spieltag: SV Warnemünde Fußball II – FSV Kritzmow 1:2 (1:1)

In einem schlechten Kreisliga-Spiel kamen die Gastgeber von Beginn an nicht in die Partie und konnten in keiner Phase überzeugen. Mit dem ersten Torschuss der Gäste gerieten sie sogar in Rückstand. Nur wenig später konnte Nils Janßen nach seinem verpatzten Strafstoß per Nachschuss den Ausgleich erzielen. Direkt nach dem Seitenwechsel gingen die Kritzmower nach einem direkt verwandelten Elfer mit 2:1 in Führung, die sie letztendlich über die Zeit retteten. Weitere Tormöglichkeiten wurden von der Warnemünder Offensive kläglich vergeben. Florian Lenz von den A-Junioren gab sein Debüt im 2. Männer-Team.

Peter Lehmann (Warnemünde): Wir hatten uns viel vorgenommen, konnten jedoch nicht überzeugen. Durch zwei Unachtsamkeiten gerieten wir zweimal in Rückstand.

Warnemünde: Harder – Frahm, Heinze (46. Reimann), Pinther, Vierling, Hammerschmidt – Janßen (75. Schröder), Schwemer, Lenz – Reisgies, Brinkmann. Tore: 0:1 (21.), 1:1 Nils Janßen (34.), 1:2 (46.) Schiedsrichter: Uwe Kral (Rostock). Zuschauer: 20.

16. Spieltag: SV Warnemünde Fußball II – Post SV Rostock 3:0 (1:0)

In einem Duell der Tabellennachbarn kamen die gastgebenden Warnemünder gleich gut aus den Startlöchern. Bereits nach zwei Minuten konnte Ronny Brinkmann einen aus dem Mittelfeld lang geschlagenen Freistoß von Abwehrchef Jan Pinther per Kopf über den Torsteher hinweg im Kasten unterbringen. Mit diesem Ein-Tore-Vorsprung ging es bei bestem Wetter und sommerlichen Temperaturen dann in die Pause. Auch nach dem Seitenwechsel konnten die Warnemünder ihre Überlegenheit mit Toren Ausdruck verleihen. Nach einem schönen Pass von Gunnar Reisgies vollendete Martin Schuster vom halbrechten Strafraumeck sehenswert in die Maschen des Post-Gehäuses. Den Schlusspunkt der Partie setzte wiederum mit einem Distanzschuss Verteidiger Jan Koischwitz, der trocken abzog und einnetzte.

Mike Frahm (Warnemünde): Bei hohen Temperaturen überzeugte das spielerisch und kämpferisch bessere Team, auch aufgrund einer kompakten Mannschaftsleitung. Bei konsequenter Chancenausnutzung hätte der Sieg noch höher ausfallen müssen, er war durch den Post Sportverein jedoch nie gefährdet.

Warnemünde: Klasen – Frahm, Kröger (11. Heinze), Pinther, Vierling, Koischwitz – Schuster, Schwemer, Reimann – Reisgies (75. Hammerschmidt), Brinkmann (80. Simmen). Tore: 1:0 Ronny Brinkmann (2.), 2:0 Martin Schuster (52.), 3:0 Jan Koischwitz (82.). Schiedsrichter: Axel Hannemann (Rostock).
Zuschauer: 20.

15. Spieltag: FSV Bentwisch II – SV Warnemünde Fußball II 3:1 (1:1)

Die Warnemünder, mit einer Not-Elf in die Partie gegangen, hielten gegen den Ligaprimus aus Bentwisch gut mit. Doch nach einer Unachtsamkeit in der Defensive lagen sie urplötzlich unnötig im Hintertreffen. Nur wenige Minuten später dann sogar der Ausgleich durch Joungster Lars Reimann, der routiniert den FSV-Keeper überwand. Somit ging es mit einem Remis in die Pause. Im zweiten Durchgang versuchten die Gastgeber das Siegtor zu erzielen, doch auch die Warnemünder blieben mit Kontern gefährlich. Zehn Minuten vor Ultimo spiegelte sich die zunehmende Überlegenheit der Bentwischer schließlich in Toren aus. Zwei Treffer im Doppelpack brachten letztlich die ersten Punkte für den Spitzenreiter.

Warnemünde: Schwemer – Janßen, Klasen, Pinther, Kröger (46. Ralf Schröder), Vierling – Reisgies, Schuster, Reimann – Lorbeer, Brinkmann. Tore: 1:0 Fechtner (4.), 1:1 Lars Reimann (20.), 2:1 Boy (80.), 3:1 Schultz (83.). Schiedsrichter: Robert Prieß.

14. Spieltag: SV Warnemünde Fußball II – SV Pastow 3:2 (1:0)

In einer eher ausgeglichenen ersten Halbzeit konnten die Gastgeber nach knapp einer Viertelsunde durch Ronny Brinkmann per Kopf nach Flanke von Nils Janßen in Führung gehen. Erst nach dem Gegen-Treffer kamen die Pastower richtig in die Partie. Zur Pause blieb es jdoch beim Ein-Tore-Vorsprung. Die zweite Hälfte ging dann hingegen klar an die Seebadstädter, die durch Gunnar Reisgies und Christoph Schwemer die Führung ausbauten. Nach dem Anschlusstreffer rannten die Gäste an und kamen kurz vor Ultimo zum letzten Treffer des Tages.

Mike Frahm (Warnemünde): Eines unser besten Saisonspiele. Wir erzielten ein frühes Tor und führten auch zur Halbzeit. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild, wir waren spielereisch und kämpferisch überlegen. Einige leichtsinnige Fehler von uns nutzen die Pastower noch, um zum Anschluss zu kommen, aber unser Sieg war nicht mehr gefährdet.

Warnemünde: Harder – Frahm, Kröger (60. Schröder), Pinther, Vierling, Hammerschmidt (65. Heinze) – Janßen, Schwemer, Reimann – Reisgies, Brinkmann. Gelb-Rot: Nils Janßen (90.). Schiedsrichter: Turzer.

13. Spieltag: LSG Elmenhorst II – SV Warnemünde Fußball II 1:1 (0:0)

Auch im zweiten Spiel der Rückrunde blieb die zweite Vertretung des Klubs weiter ungeschlagen. Am Sonntag trennten sich die Lehmann-Schützlinge im Lokalderby in Elmenhorst 1:1-Unentschieden. Wiederum gingen die Warnemünde, diesmal durch einen Foulstrafstoß von Nils Janßen, zehn Minuten vor Ultimo in Führung. Doch nur kurz darauf glichen die Gastgeber nach einem gefährlichen Eckball und dem anschließenden Kopfball-Tor durch Heiko Mertynek aus. So blieb es bei einem leistungsgerechten Remis.

Carsten Müller (Elmenhorst): Ein gerechtes Resultat, denn wenn man sich die bietenden Torchancen mal wieder nicht nutzt, kann man ein Spiel nicht gewinnen. Mit der Defensivarbeit der Mannschaft war ich sehr zufrieden.

Peter Lehmann (Warnemünde): Ich bin der Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden, mussten wir doch drei Leistungsträger ersetzen. Über weite Strecken konnten wir das Spiel positiv gestalten. Nach unserer Führung genügte eine Unaufmerksamkeit in der Abwehr zum Gegentreffer.

Warnemünde: Werner – Pinther (87. Heinze), Klasen (83. Kröger), Harder, Vierling, Hammerschmidt – Schuster, Janßen, Reimann – Reisgies, Brinkmann. Tore: 0:1 Nils Janßen (82.), 1:1 Heiko Mertynek (84.). Schiedsrichter: Dirk Langer.

12. Spieltag: SV Warnemünde Fußball II – TSV Graal-Müritz 26 II 1:1 (1:1)

In einem gutklassigen und temposcharfen Kreisliga-Spiel gingen die Gastgeber nach einer halben Stunde durch Ronny Brinkmann in Führung. Nur zehn Minuten später konnten die Seeheilbadstädter die von Schiedsrichter Jens Blumberg gut geleitete Partie nach einer Unachtsamkeit in der Warnemünder Hintermannschaft ausgleichen. Somit trennten sich beide Teams im ersten Spiel der Rückrunde mit einem Unentschieden, das Hinspiel gewannen die Gäste übrigens mit 4:1.

Peter Lehmann (Warnemünde): Ein gutklassiges temposcharfes Kreisliga-Spiel. Beide Mannschaften hatten Möglichkeiten die Partie für sich zu entscheiden, doch der schwere Boden machte einige gute Aktionen zunichte. Schiedsrichter Jens Blumberg leitete die Begegnung sehr gut.

Lars Baade (Graal-Müritz): Ein gerechtes Unentschieden in einer kampfbetonten Partie. Mit der Leistung meiner Mannschaft bin ich aber insgesamt nicht zufrieden, wir hatten uns mehr erwartet.

Warnemünde: Werner – Frahm, Pinther, Vierling, Koischwitz – Schuster, Schwemer, Janßen, Reimann (80. Schaveschov) – Reisgies, Brinkmann. Tore: 1:0 Ronny Brinkmann (27.), 1:1 (37.). Schiedsrichter: Jens Blumberg (Rostock).

11. Spieltag: SV Warnemünde Fußball II – PSV Rostock II 1:4 (1:1)

Nach einer miserablen zweiten Hälfte verliert der SV Warnemünde Fußball II im letzten Hinrunden-Spiel der Saison gegen den PSV Rostock II mit 4:1. Bis zur Pause war jedoch noch alles offen, die Gastgeber mit den besseren Spielanteilen, konnten den 0:1-Rückstand nach schönem Kopfballtreffer von Ronny Brinkmann ausgleichen. Doch im zweiten Durchgang führten gravierende Abstimmungs-Fehler zu drei unnötigen Gegentoren und somit zur vierten Heimpleite.

Warnemünde: Werner – Koischwitz, Pinther, Harder (36. Klasen), Hammerschmidt – Schuster, Schwemer, Janßen, Brinkmann (63. Reimann) – Reisgies (74. Heinze), Vierling. Tore: 0:1 Levetzow (30., Strafstoß), 1:1 Ronny Brinkmann (37.), 1:2 Wegner (61.), 1:3 Levetzow (63.), 1:4 Heumann (75.). Schiedsrichter: Dinnebier.

10. Spieltag: SV 47 Rövershagen – SV Warnemünde Fußball II 5:2 (2:1)

Frank Baran (Rövershagen): In einer schnellen Partie waren wir die kämpferisch und spielerisch stärkere Mannschaft. In der ersten Halbzeit noch zu unentschlossen, konnten wir in der zweiten Spielhälfte eine Schippe drauflegen und gewannen souverän. Wir wollten unseren guten Tabellenplatz unbedingt bestätigen und das ist uns gelungen.

Peter Lehmann (Warnemünde): Wir haben nicht vermocht, vernünftig hinten herauszuspielen. Auch kämpferisch waren uns die Gastgeber überlegen. Vier der fünf Rövershäger Tore fielen durch Konter, die auf die mangelnde Zuordnung zurückzuführen sind.

Warnemünde: Harder – Kröger, Koischwitz, Heinze, Hammerschmidt, Schwemer, Reisgies, Janßen, Reimann, Vierling, Werner (60. Simmen). Tore: 1:0 Herhold (2.), 2:0 Anders (20.), 2:1 (30.), 3:1 Anders (50.), 4:1 Beez (69.), 4:2 (83.), 5:2 Rusik (86.). Schiedsrichter: Jens Blumberg (Rostock).

9. Spieltag: SV Warnemünde Fußball – SV Hafen Rostock 61 II 1:3 (0:2)

Im Lokalderby gegen den SV Hafen Rostock II entschieden zwei individuelle Fehler im ersten Durchgang die Partie. Zur Pause lagen die Mannen um Trainer Peter Lehmann trotz der besseren Spielanteile bereits mit 0:2 im Hintertreffen. Diesen Fakt konnten die Seebadstädter auch nach dem Anschlusstreffer durch Lars Reimann (77.) in Halbzeit Zwei nicht ändern. In der Schlussminute gab es dann noch eine Resultatsaufbesserung aus Sicht des Gastes.

Peter Lehmann (Warnemünde): Es war ein verdienter Sieg für Hafen, weil die Gäste einfach ihre Torchancen besser genutzt haben. Wir spielten guten Fußball, verbesserungswürdig bleibt unsere Chancenverwertung.

Hafen-Trainer Burghard Schultz: Wir gingen von Anfang an konzentriert zu Werke, erarbeiteten uns mehrere gute Möglichkeiten, von denen wir zwei zur verdienten Führung nutzten. Mitte der zweiten Halbzeit verloren wir etwas die spielerische Linie. Warnemünde kam durch einen Foul- elfmeter zum Anschlusstreffer, so dass es nochmal eng wurde. Wir hielten kämpferisch dagegen und entschieden in der Schluss- minute das Spiel endgültig.

Warnemünde: Harder – Frahm, Pinther, Hammerschmidt, Heinze (46. Mohrmann) – Schwemer, Vierling, Reisgies, Werner – Janßen (75. Kröger), Reimann. Tore: 0:1 Tom Suckow (34.), 0:2 Sven-Ole Wietzke (41.), 1:2 Lars Reimann (82./Strafstoß), 1:3 Christian Krüger (90.).

8. Spieltag: TSV Einheit Sanitz/Groß Lüsewitz – SV Warnemünde Fußball II 1:1 (1:1)

Die Zweite Mannschaft des Klubs war am Samstag beim bis dato sieglosen Tabellenletzten TSV Einheit Sanitz/Groß Lüsewitz zu Gast. In einer von beiden Seiten eher mäßigen Partie erwischten die Gäste aus dem Ostseebad den besseren Start und kamen bereits in der Anfangsphase zur 1:0-Führung. Christoph Schwemer konnte sich dabei durch mehrere Gegenspieler durchsetzen und sicher abschließen. Danach verflachte das Spiel zusehends und die Hausherren kamen zu ihren Chancen, die sie nach einer knappen halben Stunde zum letztendlich verdienten Ausgleich nutzten.

Peter Lehmann (Warnemünde): Wir versäumten es, nach dem 1:0 den Sack zuzubinden. Bei zwei Pfostentreffern stand uns das Glück zur Seite, welches wir beim Gegentreffer nicht hatten, als der Torwart einen leichten Ball durch die Hände rutschen ließ. Insgesamt ein gerechtes Unentschieden.

Sanitz/Groß Lüsewitz: Köhler – Nitsch, Voß, Hinzmann, Fink (41. Woggon), A. Winczkowski (80. Ringstedt), Kipcke, Gielow, T. Wienczkowski, Schmökel, Deibele (46. Grunert).
Warnemünde: Harder – Frahm, Kröger (75. Vierling), Hammerschmidt – Reisgies, Janßen (46. Koischwitz), Schuster, Schwemer, Werner – Brinkmann (85. Heinze), Reimann. Tore: 0:1 Christoph Schwemer (4.), 1:1 A. Wienczkowski (42.).

7. Spieltag: SV Warnemünde Fußball II – SV 26 Cammin 3:0 (0:0)

Die Gastgeber zeigten in dieser Partie gleich von Beginn an wer der Hausherr war, konnten jedoch die Feldüberlegenheit vor der Pause nicht in eine Führung umwandeln. Diese blieb dann im zweiten Durchgang dem eingewechselten Youngster Lars Reimann vorbehalten, der somit sein drittes Saison-Tor im zweiten Spiel erzielte. Im weiteren Spielverlauf blieben die Warnemünder am Drücker und kamen nur fünf Minuten später durch Christoph Schwemer zum zweiten Tor des Tages. Den Schlusspunkt setzte wiederum Mittelfeldakteur Christoph Schwemer, der nach einem Sololauf Gäste-Keeper Herkt umkurvte und sicher verwandelte.

Peter Lehmann (Warnemünde): Der Sieg geht voll in Ordnung, hätte jedoch aufgrund der guten Chancenanteile höher ausfallen können.

Warnemünde: Harder – Frahm, Pinther, Klasen (69. Simmen), Koischwitz – Brinkmann, Schwemer, Janßen, Schuster, Werner (82. Schaveschov), Vierling (46. Reimann). Tore: 1:0 Lars Reimann (48.), 2:0 Christoph Schwemer (53.), 3:0 Christoph Schwemer (88.).

6. Spieltag: FSV Kritzmow II – SV Warnemünde Fußball II 1:3 (1:0)

Dem Pokal-Erfolg am vergangenen Wochenende folgte an diesem Sonntag der erste Punkte-Dreier in der Liga. Mit einem verdienten 3:1-Auswärts-Triumph bezwang die Zweite Männer des Klubs nach einem 0:1 Rückstand die zweite Vertretung des FSV Kritzmow, aufgrund einer Steigerung im zweiten Durchgang. Für die Treffer nach der Pause sorgten auf Warnemünder-Seite zweimal Debütant Lars Reimann sowie Verteidiger Lars Heinze in der Schlussminute.

Warnemünde: Harder – Koischwitz, Pinther (80. Klasen), Hammerschmidt – Reisgies, Hetzschold, Vierling (87. Vierling), Schwemer, Reimann – Schröder (55. Janßen), Werner. Tore: 1:0 Schulmann (18.), 1:1 Lars Reimann (65.), 1:2 Lars Reimann (80.), 1:3 Lars Heinze (90.).

5. Spieltag: Post SV Rostock – SV Warnemünde Fußball II 1:1 (1:0)

Bei bestem Fußball-Wetter und super Bedingungen auf dem Post-Sportplatz kam die Zweite Mannschaft des SV Warnemünde Fußball am Samstag zu ihrem ersten Punktgewinn. In einem sehr ansehnlichen Kreisliga-Spiel nutzen die Postler zehn Minuten vor dem Seitenwechsel nach einem Eckball eine ungeklärte Situation im Warnemünder-Strafraum zur 1:0-Führung. Nach der Pause erspielten sich die nun aufmerksamer agierenden Gäste die eine oder andere Torchance, doch leider ohne Erfolg. Schließlich sorgte Nils Janßen mit einem platzierten Freistoß zehn Minuten vor dem Abpfiff für den doch verdienten Ausgleich.

Peter Lehmann (Warnemünde): Wir sahen ein gutes Spiel von beiden Mannschaften. Insgesamt war ein Sieg, aber auch eine Niederlage drin.

Warnemünde: Harder – Heinze (46. Kröger), Schwemer, Klasen (46. Hammerschmidt), Pinther – Reisgies, Schuster, Janßen, Vierling – Schaveschov (46. Mohrmann), Brinkmann. Tore: 1:0 Bruhn (35.), 1:1 Nils Janßen (80.). Schiedsrichter: Grethmann (Elmenhorst).

4. Spieltag: SV Warnemünde Fußball II – FSV Bentwisch II 1:3 (0:1)

Im Gegensatz zu den bisherigen Begegnungen gingen die Warnemünder mit mehr Ordnung in die Partie und setzten der Verbandsliga-Reserve des FSV Bentwisch eine starke Gegenwehr entgegen. Es dauerte eine halbe Stunde bis der souveräner Kreisliga-Spitzenreiter, die erste Unachtsamkeit der Warnemünder-Defensive zur Führung nutzte. Im Anschluss entwickelte sich ein offener Spielverlauf, der im zweiten Durchgang mit dem Ausgleich durch David Krause gipfelte. Nur Minuten später sorgte ein Tiefschlaf in Reihen der Warnemünder für die erneute Gäste-Führung. Der ehemalige Warnemünder Verteidiger Marty Krause setzte sich stark durch und vollendete vollkommen freistehend. Kurz vor Ultimo erhöhten die Rand-Rostocker schließlich zum 1:3-Endstand.

Peter Lehmann (Warnemünde): Der Sieg geht in Ordnung, wenn auch ein Unentschieden möglich war. Unsere beste Saisonleistung mit einer sehr jungen Mannschaft.

Eckhard Pasch (Bentwisch): Wir hatten mit dem Platz und einem sehr guten Gegner so unsere Probleme. Der Sieg geht dennoch in Ordnung, hätte aber um ein bis zwei Tore höher ausfallen können.

Warnemünde: Harder – Frahm, Kröger, Hammerschmidt – Reisgies, Schuster (76. Pinther), Janßen (80. Heinze), Schwemer, Vierling – Werner (67. Mohrmann), D. Krause. Tore: 0:1 Utesch (30.), 1:1 David Krause (55.), 1:2 M. Krause (58.), 1:3 Koch (86.). Schiedsrichter: Lau (Bentwisch).

3. Spieltag: SV Pastow II – SV Warnemünde Fußball II 2:1 (1:0)

Klaus Bansemer (Pastow): Beide Mannschaften hätten gewinnen können.

Peter Lehmann (Warnemünde): Wir zeigten ein gutes Spiel. Leider konnten wir nicht zählbares mitnehmen.

Warnemünde: Harder – Frahm, Kröger, Hammerschmidt (66. Heinze) – Pinther, Janßen, Schwemer, Reisgies, Werner – Vieling, Schaveschov. Tore: 1:0 Danny Kröger (10./Eigentor), 1:1 Edgar Schaveschov (65.), 2:1 Gerdschikow (75.).
Schiedsrichter: Jürgen Runge (Kritzmow).

2. Spieltag: SV Warnemünde Fußball II – LSG Elmenhorst II 0:2

Warnemünde: Harder – Frahm, Kröger, Hammerschmidt – Reisgies, Janßen, Pinther (80. Simmen), Schwemer, Werner – Mohrmann (75. Schaveschov), Vierling. Tore: 0:1 (23.), 0:2 (65.).

Schiedsrichter: Grethmann (Elmenhorst).

1. Spieltag: TSV Graal-Müritz II SV Warnemünde Fußball II 4:1

Warnemünde: Harder – Hammerschmidt, Schwemer, Kröger (Klasen), Koischwitz (Pinther) – Riesgies, Heinze, Janßen, Vierling – Mohrmann, Werner (Schaveschov). Tore: 1:0 (49.), 2:0 (50.), 3:0 (56.), 3:1 Christoph Schwemer (65.), 4:1 (90.). Schiedsrichter: Grethmann (Elmenhorst).

Zusammengestellt von MARTIN SCHUSTER

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.