Volleyball: Mit Werftauswahl ging es los

Viele ehemalige Mitarbeiter der Warnowwerft er innern sich noch an die Zeiten, als der Titel eines Werftmeisters im Volleyball unter den Freizeitsportlern etwas galt. An den Arbeitsplätzen zeugten Urkunden und Pokale von den sportlichen Ak tivitäten der Werker nach Feierabend.

 Aus einer Werftauswahl gründete sich am 24. Oktober 1963 die Sektion Volleyball der damaligen BSG Motor Warnowwerft. Deren Chef Heinz Heiser bestätigte Rolf Münch, Gerhard Jahn, Jochen Wienning und Horst Prange als Leitung. Personell und auch leistungsmäßig wuchs der Volleyball von Jahr zu Jahr. Aus den einst 13 Mitgliedern sind fast 200 geworden. „Über Kreis und Bezirk ging es bis in die Liga, die zweithöchste Spielklasse in der DDR. Titel und Pokalsiege, unzählige Goldmedaillen bei Sparta kiaden und andere Erfolge stehen in den Annalen“, so der heutige Abteilungsleiter Siegfried Krüger. Mit Gunnar Eckert und Reinhard Daevers brachten es zwei junge Warnemünder sogar in die DDR-Nationalmannschaft. Und Mi chael Mücke vom Bezirksmeister 1975 ist heute noch Bundesliga-Trainer in Düren.

Mit den 50 Jahren sind solche Namen wie Wolfgang Hahn, Walter Guth, Wolfgang Freitag und Horst Hirche verbunden. Rolf Münch, der von Anfang an dabei ist, lange Jahre Chef der Volleyballer war, erinnert sich: „Damals packten alle mit an. Wir trugen unsere Spiele zunächst auf Freiplätzen in einer Sommerrunde aus, später im engen Haus des Sportes, in der kleinen Fritz-Reuter-Halle oder in der Aula der Berufsschule. In freiwilliger Arbeit entstand die selbstgebaute Anlage in der Warnemünder Schillerstraße.“

Die Warnowwerft als Träger der BSG unterstützte auch die Volleyballer. „Das war ein recht sorgenfreies, wenn auch wettkampfmäßig begrenztes Leben für uns“, meint der heute 76-jährige Münch. Seit der Wiedervereinigung haben die Sportler andere Möglichkeiten, müssen aber auch manchen finanziellen Kraftakt vollbringen. Fünf Jahre mischten die Herren in der 2. Bundesliga recht erfolgreich mit. Aktuell sind sie und die Damen in der 3. Liga angesiedelt. Der Nachwuchs ist in den Spielklassen des Landes dabei.

Quelle: https://www.nnn.de/4083086

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.