Kunstrasenplatz im Plan

Auf den ihnen versprochenen ersten Kunstrasenplatz warten die Sportler des SV Warnemünde Fußball sehnsüchtig. Kommt er tatsächlich im nächsten Jahr?

Der Haushaltsentwurf, so Brigitte Grüner, sieht den ersten von zwei geplanten Kunstrasenplätzen auf der Sportanlage in der Parkstraße vor. Wenn die Bürgerschaft dieses Vorhaben mitträgt, dann, so die Sportamtsleiterin, werde man sofort um die Freigabe der erforderlichen Mittel in Höhe von immerhin rund 535 000 Euro bitten. Auch wenn der Haushalt in Schwerin noch nicht bestätigt ist.

Hintergrund ist die Tatsache, dass ein solcher Kunstrasenplatz nur bei gutem Wetter und entsprechenden Temperaturen, die wenigstens noch bei 15 Grad Celsius liegen sollten, errichtet werden kann. Bei Verzögerung der Mittelfreigabe könnte sehr schnell der Herbst vor der Tür stehen, so dass der Bau möglicherweise nicht erfolgt. Zumal vorab auch Ausführungsplanungen und die Ausschreibung der Maßnahme sowie die Zuschlagserteilung nach einem festgelegten. Prozedere erfolgen müssen. Darüber können Monate ins Land gehen.

Wie Amtschefin Grüner versicherte, bleibt das – leider inzwischen sehr marode – Haus des Sports Am Strom den Aktiven weiterhin erhalten. „Bis wir einen Ersatz bieten können, hat das Haus des Sports eindeutig noch Bestand.“

Quelle: NNN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.