2. Mannschaft nach Remis auf Platz 6

18. Spieltag: SV Warnemünde Fußball II – SV Pastow II 0:0

Zum Saisonabschluss der kurzweiligen Kreisliga-Runde trennten sich beide Teams in einer fair und ausgeglichen geführten Partie mit einem torlosen Remis. Beide Mannschaften kämpften je eine Hälfte mit dem böigen Gegenwind sowie den einsetzenden Regenschauern, konnten jedoch keinen der vier Torleute ernsthaft in Bedrängnis bringen. Torsteher Danilo Taube kam zu seinem ersten Kurzeinsatz.

Auf Warnemünder-Seite wurde Schlussmann Tony Juhl vor dem Spiel mit einem Präsent für sein Engagement (6 Einsätze) im Team verabschiedet. Wir wünschen ihm auf diesem Wege alles Gute auf seinem weiteren sportlichen Weg!

André Born (Warnemünde): Insgesamt gesehen war es eine gerechte Punkteteilung. Schiedsrichter Jens Blumberg leitete gut.

Warnemünde: Juhl (83. Taube) – Vierling, Pinther, Hammerschmidt, Stave – Wiedl – Brinkmann, Schuster (87. Yagodin), Reisgies – Fritsche (82. Heinze), Konerow. Tore: Fehlanzeige. Schiedsrichter: Jens Blumberg (Rostock).

17. Spieltag: SV Hafen Rostock 61 II – SV Warnemünde Fußball II 5:2 (0:2)

Zwei vollkommen unterschiedliche Halbzeiten drückten dem Spiel ihren Stempel auf. In Durchgang eins gingen die Gäste engagiert zu Werke und folgerichtig mit zwei Toren in Front. Direkt nach dem Wechsel schlugen die Rostocker zurück und drehten innerhalb der letzten zehn Minuten das Spiel zu ihren Gunsten. Ronny Fritsche gab sein Debüt im Warnemünder Team.

André Born (Warnemünde): 60 Minuten lang konnten wir das Spiel offen gestalten, danach schwanden unserer stark dezimierten Mannschaft die Kräfte. Dank des Schiedsrichters kam Hafen zu einem viel zu hohen Sieg.

Warnemünde: Juhl – Vierling, Pinther, Hammerschmidt, Janßen – Wiedl – Brinkmann, Schuster, Reisgies – Fritsche (80. Do Tuan), Konerow. Tore: 0:1 Florian Konerow (16.), 0:2 Gunnar Reisgies (37.), 1:2 Müller (46.), 2:2 Nützmann (79.), 3:2 Sebastian Biese (80.), 4:2 Sven-Ole Wietzke (87.), 5:2 Jens Reinke (90.). Schiedsrichter: Dinnebier (Kritzmow). Gelb-Rot: Nils Janßen (80.).

16. Spieltag: SV Warnemünde Fußball II – Post SV Rostock 4:0 (0:0)

Nach fünf sieglosen Spielen in Folge gelang der jungen Warnemünder Mannschaft ein deutliches Erfolgserlebnis gegen den Post Sportverein Rostock. Die Gäste hielten das Ergebnis bis zur Pause ausgeglichen, ehe Nils Janßen per direkt verwandeltem Strafstoß (50.) sowie vom Elfmeterpunkt (82.) ins Netz traf. Danach gaben sich die Postler auf und dezimierten sich nach einer Gelb-Roten Karte von selbst.

Diese Überlegenheit nutzen der eingewechselte Hannes Reichardt (88.) sowie Nils Wiedl (90.) nach einer Ecke per Kopf zum 4:0-Endstand. Die A-Junioren Christian Pilat und Reichardt gaben einen soliden Einstand in der 2. Mannschaft.

André Born (Warnemünde): Über die gesamten neunzig Minuten waren wir das spielbestimmende Team, versäumten es aber in der ersten Halbzeit uns Chancen herauszuspielen. Nach dem 2:0 durch Nils Janßen brachen bei Post alle Dämme, so dass der Sieg auch in dieser Höhe verdient war.

Warnemünde: Juhl – Pinther, Pilat, Hammerschmidt – Wiedl – Janßen (83. Reichardt), Vierling, Schuster, Reisgies – Lorbeer (86. Heinze), Goldau (64. Brinkmann). Tore: 1:0 Nils Janßen (50.), 2:0 Nils Janßen (82./Foulstrafstoß), 3:0 Hannes Reichardt (88.), 4:0 Nils Wiedl (90.). Schiedsrichter: Peter Turzer (Elmenhorst). Zuschauer: 35.

15. Spieltag: FSV Kritzmow II – SV Warnemünde Fußball II 2:1 (0:1)

Ein Foulstrafstoß sowie eine insgesamt schwache kämpferische Einstellung begünstigten den zweiten Saisonsieg der Kritzmower. Besser ins Spiel kamen allerdings die Seebadstädter und folgerichtig durch Stefan Lorbeer zur 1:0 Führung. Nach dieser viertelstündigen Drangperiode, inklusive zwei Lattentreffern, rissen die Hausherren die Partie an sich und entschieden diese nach dem Seitenwechsel durch zwei Standartsituationen für sich.

André Born (Warnemünde): Kein Kommentar.

Warnemünde: Juhl – Pinther, Kröger, Wiedl, Bergmann – Janßen (70. Döhring), Schuster, Vierling, Reisgies – Lorbeer (50. Do Tuan), Brinkmann (65. Heinze). Tore: 0:1 Stefan Lorbeer (12.), Ronny Wendt (58.), Krüger (75./Foulstrafstoß). Schiedsrichter: Roland Wilcken (Rostock).

13. Spieltag: SV Warnemünde Fußball II – Union Sanitz 03 0:3 (0:2)

Im ersten Kreisliga-Spiel des WM-Jahres NullSechs verloren die Warnemünde ihr Heimspiel auf dem Kunstrasenplatz des PSV Rostock (Damerower Weg) gegen Spitzenreiter Union Sanitz mit 0:3. Dabei waren ihnen die bis dato ungeschlagenen Sanitzer in fast allen Bereichen überlegen und kamen so verdient zum 11. Saisonsieg.

André Born (Warnemünde): Im ersten Spielabschnitt haben wir viel zu ängstlich agiert und waren nicht eng genug an den Gegenspielern. In der zweiten Hälfte waren wir deutlich couragierter und konnten das Spiel ausgeglichen gestalten. Darauf müssen wir aufbauen, um uns im Mittelfeld der Liga halten zu können.

Warnemünde: Juhl – Hammerschmidt, Kröger, Döhring (60. Lorbeer), Bergmann – Janßen (32. Brinkmann), Vierling, Schuster (78. Do Tuan), Wiedl – Lenz, Reisgies. Tore: 0:1 Sascha Brabant (26.), 0:2 Gunnar French (38.), 0:3 Jan Rempfer (82.). Schiedsrichter: Matthias Bastian (Graal-Müritz). Zuschauer: 35, auf dem Kunstrasen des PSV Rostock.

12. Spieltag: SV 47 Rövershagen – SV Warnemünde Fußball II 1:0 (0:0)

André Born (Warnemünde): Meine Mannschaft fand über 90 Minuten spielerisch wie physisch nicht ins Spiel. In einem sehr schwachen Spiel war Rövershagen aufgrund des Willens ein Spiel gewinnen zu wollen, der verdiente Sieger. Ich bin maßlos enttäuscht, was einige von uns auf dem Platz anbieten.

Warnemünde: Juhl – Bergmann, Kröger, Hammerschmidt – Wiedl (80. Stave) – Pinther (46. Lorbeer), Vierling, Lenz, Janßen (84. Schröder) – Brinkmann, Reisgies. Tor: 1:0 Thomas Jähnig (77.). Schiedsrichter: Matthias Bastian (Graal-Müritz).

11. Spieltag: SV Warnemünde Fußball II – LSG Elmenhorst II 0:2 (0:0)

André Born (Warnemünde): Über weite Strecken des Spiels waren wir Feldüberlegen. Letztendlich fehlte uns bei widrigen Platzverhältnissen aber die nötige Aggressivität, um die Partie für uns entscheiden zu können.

Warnemünde: Do Tuan – Kröger, Pinther, Bergmann (46. Koischwitz), Hammerschmidt – Schuster (80. Brinkmann), Vierling, Ullmann, Janßen (46. Wiedl) – Wittmüß, Lenz. Tore: 0:1 Jan Pinther (76./ET), 0:2 Schäfer (83.). Schiedsrichter: Tomascheck (Rostock). Zuschauer: 15.

10. Spieltag: Camminer SV 26 – SV Warnemünde Fußball 3:2 (3:2)

Ein schwaches Spiel beider Mannschaften entschieden die Hausherren bereits im ersten Durchgang. Nach der frühen Führung durch Wieland Wittmüß (2./Vorarbeit Lars Reimann) trafen die Camminer nur zwei Minuten nach dem zwischenzeitlichen Ausglich durch Lars Reimann (34./Vorarbeit Martin Schuster. Mit dieser Niederlage verpassten die Warnemünder am ersten Spieltag der Rückrunde den Sprung auf Platz drei.

André Born (Warnemünde): In der 1. Hälfte fand ein Spiel der Warnemünder nicht statt. Im Abwehrbereich spielten wir wie ein Torso. Nach dem Wechsel hatten wir Cammin im Griff, ohne jedoch zwingende Torchancen zu erarbeiten. Wir hätten einen Punkt heute nicht verdient gehabt.

Warnemünde: Konerow – Bergmann (37. Kröger), Pinther, Seide, Vierling, Hammerschmidt – Schuster (75. Lorbeer), Reimann, Janßen – Lenz (84. Brinkmann), Wittmüß. Tore: 0:1 Wieland Wittmüß (2.), 1:1 (26.), 2:1 (30.), 2:2 Lars Reimann (34.), 3:2 (36.). Schiedsrichter: Rosch (Dummerstorf). Zuschauer: 35.

9. Spieltag: SV Pastow II – SV Warnemünde Fußball II 1:2 (1:1)

Die 2. Mannschaft des SV Warnemünde Fußball konnte zum Abschluss der Hinserie einen wichtigen und verdienten 2:1 (1:1)-Auswärtserfolg beim SV Pastow II erringen. Dabei gingen die Born-Schützlinge in der ersten Halbzeit nach schöner Vorarbeit von Florian Lenz durch Martin Schuster (32.) in Führung, welche nur zwei Minuten später wieder legalisiert wurde. Im Anschluss erarbeiteten sich beide Teams weitere gute Möglichkeiten, konnten sie jedoch nicht im Kasten unterbringen. Den Anpfiff in den zweiten Durchgang verschliefen die Gäste völlig, gerieten jedoch nicht Rückstand. Nach dieser Schwächeperiode brachte ein sehenswerter Doppelpass zwischen Martin Schuster und Nils Janßen, der direkt abschloss, den erlösenden Siegtreffer (65.). Schiedsrichter Roland Wilcken leitete die Partie konsequent.

André Born (Warnemünde): In der ersten Hälfte bestimmtem wir das Spielgeschehen, wobei wir es versäumten klarste Möglichkeiten zu nutzen und die Führung auszubauen. Im zweiten Abschnitt kamen wir anfangs nicht in die Zweikämpfe und hatten Glück, das Pastow die Schwächephase nicht nutzen konnte. Der Sieg meiner Jungs war aber verdient und geht wohlauf in Ordnung!

Warnemünde: Do Tuan – Kröger, Pinther, Bergmann, Hammerschmidt – Janßen (75. Lippke), Ullmann, Vierling, Schuster – Lenz (75. Heinze), Lorbeer (54. Wiedl). Tore: 0:1 Martin Schuster (36.), 1:1 (38.), 1:2 Nils Janßen (65.). Schiedsrichter: Roland Wilcken (Rostock). Zuschauer: 25.

8. Spieltag: SV Warnemünde Fußball II – SV Hafen Rostock 61 II 2:2 (1:1)

In einer äußerst kampfbetonten Kreisliga-Partie trennten sich beide Teams mit einem letztlich gerechten Unentschieden. Als zweifache Torschützen konnten sich in der Hafen-Crew der ehemalige Warnemünder Sven-Ole Wietzke (15., 57.) sowie für die Gastgeber Florian Lenz (30., 90.) auszeichnen. Letzterer traf in der ersten Halbzeit zum Ausgleich und sicherte im zweiten Durchgang in allerletzter Minute einen Punkt für die Hausherren, die nach einer Roten Karte für Gunnar Reisgies (60.) das Spiel nur mit zehn Mann beendeten.

André Born (Warnemünde): Meine Jungs haben der Hafen-Elf über 90 Minuten kämpferisch Paroli geboten. Durch den Führungstreffer und die Rote Karte haben wir alles gewagt und wurden dafür kurz vor Ultimo mit einem Treffer vom zweifachen Torschützen Florian Lenz belohnt. Kompliment für diesen Kraftakt!

Warnemünde: Do Tuan – Hammerschmidt, Bergmann, Pinther, Koischwitz – Janßen, Schuster (75. Lorbeer), Vierling (70. Brinkmann), Reisgies – Lenz, Mohrmann (89. Heinze). Tore: 0:1 Sven-Ole Wietzke (15./Strafstoß), 1:1 Florian Lenz (30.), Sven-Ole Wietzke (57.), Florian Lenz (90.). Rote Karte: Gunnar Reisgies (60.). Schiedsrichter: Wilhelm Geron (Rostock). Zuschauer: 45.

7. Spieltag: Post SV Rostock – SV Warnemünde Fußball II 3:3 (1:2)

In einer durchwachsenden ersten Halbzeit konnten die Warnemünder den frühen Rückstand (5.) durch einen Fernschuss von Florian Lenz (30.) und einem Strafstoß Martin Schuster (44.) bis zur Pause in eine Führung umwandeln. Post stellte nach einer Roten Karte nach 20 Minuten da schon nur noch zehn Mann zur Gegenwehr. Mit dem Beginn des zweiten Durchgangs kam ein völliger Bruch ins Spiel der Gäste. Folge dessen kamen die Post-Sportler bis kurz vor dem Abpfiff zur erneuten Führung (79., 89.), in Unterzahl. Im letzten Angriff der Partie konnte schließlich Angreifer Ronny Brinkmann (90.) einen Punkt retten.

André Born (Warnemünde): Wenn man zur Halbzeit 2:1 führt und der Gegner in Unterzahl agiert, sollte man das Spiel eigentlich für sich entscheiden. Wir präsentierten unsere schlechteste Saisonleistung und haben den Punkt nicht verdient.

Warnemünde: Do Tuan – Hammerschmidt, Kröger (70. Yagodin), Pinther, Lenz – Reisgies, Schuster, Vierling, Lippke – Lorbeer (60. Kondachtschan), Brinkmann. Tore: 1:0 (5.), 1:1 Florian Lenz (30.), 1:2 Martin Schuster (44./Foulstrafstoß), 2:2 (79.), 3:2 (89.), 3:3 Ronny Brinkmann (90.). Schiedsrichter: Pierre Rußow (Rostock). Zuschauer: 12.

6. Spieltag: SV Warnemünde Fußball – FSV Kritzmow II 1:0 (1:0)

André Born (Warnemünde): Durch einen sehenswerten Treffer von Matthias Vierling gingen wir früh in Führung, versäumten es aber, Kritzmow danach in die Schranken zu weisen. Ab Mitte der 2. Halbzeit standen wir unter Dauerdruck und verteidigten die Führung mit viel Kampf und Glück. Ein riesen Lob an den Schiedsrichter, der trotz übelster Beleidigungen des Gegners, auch nach dem Spiel, den Überblick nicht verlor.

Warnemünde: Konerow – Lenz, Pinther, Bergmann, Kröger – Do Tuan, Vierling, Janßen, Lorbeer (62. Kondachtschan) – Brinkmann, Reisgies. Tor: 1:0 Matthias Vierling (2.).

5. Spieltag: SV Warnemünde Fußball II – TSV Graal-Müritz 1926 II 1:2 (1:2)

In einer kampfbetonten Kreisliga-Begegnung gingen die Hausherren nach knapp zwanzig Minuten durch eine schöne Einzelleistung von Nils Janßen in Führung. Diese legalisierten die Gäste nur wenige Minuten später und stellten das Ergebnis kurz vor der Pause – per direkten Freistoß – auf den Kopf. Im zweiten Durchgang warfen die Warnemünder alles nach vorne, konnten den Ausgleich letztlich aber nicht erzielen.

André Born (Warnemünde): Glückwunsch an Graal-Müritz, die sich mit Mann und Maus die drei Punkte erkämpft haben. Wir waren über weite Strecken die spielbestimmende Mannschaft ohne aber jedoch vorne die zwingenden Chancen zu haben, um das Ergebnis für uns zu gestalten. Jetzt gilt es den Kopf für die nächsten schweren Aufgaben freizubekommen.

Warnemünde: Do Tuan – Lenz, Pinher, Bergmann, Kröger (60. Heinze) – Schuster (88. Kamaratschan), Vierling, Ullmann, Reisgies – Janßen, Lorbeer (74. Brinkmann). Tore: 1:0 Nils Janßen (22.), 1:1 (26.), 1:2 (35./direkter Freistoß). Zuschauer: 35.

4. Spieltag: Union Sanitz 03 – SV Warnemünde Fußball II 2:0 (1:0)

André Born (Warnemünde): Bis zur Roten Karte ging unser Konzept voll auf. Kompliment an meine Jungs, die 60 Minuten in Unterzahl und ersatzgeschwächt mit heißem Herzen gekämpft haben.

Warnemünde: Do Tuan – Pinther, Bergmann – Lenz, Kröger, Hammerschmidt – Lippke, Vierling, Janßen, Wiedl (59. Heinze) – Lorbeer. Tore: 1:0 Urban (33./Handelfmeter), 2:0 Schneid (63.). Schiedsrichter: Rüdiger Lohff (Rostock). Rote Karte: Jan Hammerschmidt (30./wegen Handspiel). Zuschauer: 70.

3. Spieltag: SV Warnemünde Fußball II – 47 Rövershagen 1:3 (1:2)

André Bron (Warnemünde): Anfangs konnten wir Paroli bieten, kamen dann aber im Spielverlauf mit der harten aber fairen Gangart des Gegners nicht zurecht und kassierten dann durch katastrophale Fehler die Tore.

Warnemünde: Do Tuan – Hammerschmidt, Pinther, Bergmann, Lenz – Reisgies (55. Schuster), Vierling, Reimann, Wiedl (65. Kröger) – Lorbeer, Janßen (70. Brinkmann). Tore: 1:0 Nils Wiedl (8.), 1:1 Felix Schnitz (37.), 1:2 André Belosa (40.), 1:3 Michael Beez (80.). Schiedsrichter: Scholle (Kritzmow). Zuschauer: 20.

2. Spieltag: LSG Elmenhorst II – SV Warnemünde Fußball II 0:4 (0:2)

Carsten Müller (Elmenhorst): Der Sieg für Warnemünde geht in Ordnung, wenn er auch zu hoch ausgefallen ist. Wir haben zu viele einfache Fehler im Spielaufbau gemacht und durch Unkonzentriertheit in der Abwehr die Tore zugelassen. Wir haben noch viel Arbeit vor uns, um dies abzustellen. Aber ich bin der Meinung, wir schaffen das. Um mal eine Lanze für die Schiedsrichter zu brechen: Roland Wilcken hat gute Arbeit abgeliefert.

André Born (Warnemünde): Anfangs taten wir es uns schwer, doch mit einem Sonntagsschuss begann der Torreigen. Riesenlob an die Einsatzbereitschaft meiner Jungs! Der Sieg war auch in dieser Höher aussagekräftig genug.

Warnemünde: Konerow – Hammerschmidt, Pinther, Bergmann, Lenz (68. Kröger) – Schuster, Vierling, Reimann, Reisgies (74. Wiedl) – Lorbeer (52. Goldau), Janßen. Tore: 0:1 Lars Reimann (22.), 0:2 Stephan Lorbeer (44.), 0:3 Lars Reimann (62.), 0:4 Nils Janßen (72.). Schiedsrichter: Roland Wilcken (Rostock). Zuschauer: 22.

1. Spieltag: SV Warnemünde Fußball – Camminer SV 26 3:0 (1:0)

Einen verhaltenen Beginn beider Mannschaften beendete Angreifer Stephan Lorbeer mit dem Führungstreffer nach zwanzig Minuten. Anschließend verflachte die Partie, doch auch vor der Pause kamen die engagierten Hausherren zu weiteren Torchancen. Im zweiten Durchgang stellte Kapitän Matthias Vierling mit einem Fernschuss sowie der eingewechselte Son Do Tuan per Kopfball den ersten Saisonsieg unter Dach und Fach.

André Born (Warnemünde): Meine Jungs haben versucht über 90 Minuten ihre spielerische Linie zu halten, was auch über weite Strecken des Spiels gelang. Somit war auch der Sieg in dieser Höhe verdient.

Rüdiger Gaedcke (Cammin): Der Sieg ging spielerisch in Ordnung. Die Warnemünder waren uns im Spiel läuferisch überlegen.

Warnemünde: Konerow – Lenz, Pinther, Bergmann, Hammerschmidt – Schuster (56. Lippke), Vierling, Reimann, Reisgies (78. Heinze) – Janßen, Lorbeer (73. Do Tuan). Tore: 1:0 Stephan Lorbeer (22.), 2:0 Matthias Vierling (63.), 3:0 Son Do Tuan (77.). Zuschauer: 25.

Kreispokal Rostock-Warnow Saison 2005/06

1. Runde: HSG Warnemünde II – SV Warnemünde Fußball II 2:1 (1:0)
In der ersten Runde des Kreispokals musste sich die 2. Mannschaft des Klubs im Ortsderby der HSG Warnemünde II mit 1:2 geschlagen geben. Dabei hatten die Gäste im zweiten Durchgang reihenweise die Möglichkeit das Spiel zur ihren Gunsten zu entscheiden.

Warnemünde: Konerow – Hammerschmidt, Pinther, Bergmann, Lenz – Reisgies, Vierling (46. Wittmüß), Reimann, Wiedl – Janßen, Lorbeer (46. Brinkmann). Tore: 1:0 Heiko Mohrmann (5.), 1:1 Lars Reimann (85./direkter Freistoß), 2:1 (88./Schuss von der Mittellinie über den Torwart).

Zusammengestellt von Martin Schuster

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.